Hobby & Freizeit Praxistipps

Stress abbauen mit Gesangsunterricht

Lesezeit: 2 Minuten Suchen Sie einen Weg, um Stress abzubauen? Für Yoga fühlen Sie sich zu unbeweglich und finden Joggen zu mühsam? Womöglich sind Gesangsstunden Ihr Weg, um zu lernen, mit Stress umzugehen. Selbst wenn Sie bisher kein Bedürfnis hatten, singen zu lernen, ist es einen Versuch wert. Lesen Sie, warum.

2 min Lesezeit
Stress abbauen mit Gesangsunterricht

Stress abbauen mit Gesangsunterricht

Lesezeit: 2 Minuten

Singen macht den Kopf frei

Sie haben keine Zeit für Gesangsstunden? Gerade dann sollten Sie eine buchen. Vielleicht kommen Sie müde und abgehetzt dort an. Doch verlassen werden Sie Ihren Gesangslehrer hellwach in blendender Stimmung.

So wirkt Gesang:

  • Bewusst und tief zu atmen, versorgt Ihre Zellen mit Sauerstoff.
  • Die Töne, die Sie in verschiedenen Höhen anstimmen, massieren Ihre Gewebeschichten.
  • Die Musik stimuliert Ihr Gute-Laune-Zentrum im Gehirn. Wichtig ist: suchen Sie sich das Liedgut nach Ihren Vorlieben aus. Sagen Sie es Ihrem Gesangslehrer deutlich, wenn ein Musikstück, das er vorschlägt Ihnen nicht liegt. Kurzregel: Hüpft Ihr Herz nicht bei einem Stück, Finger weg.

Eine Diva ist Meisterin in Stressvorsorge

Professionelle Sängerinnen und Sänger sind Meister darin, sich „selbst zu pflegen“. Vielleicht ist das der Grund, warum Starsänger manchmal als Diven-haft erlebt werden. Tatsächlich muss ein Sänger, der Erfolg haben will, auf sich achten. Weil jedes emotionale Ungleichgewicht in der Stimme zu hören ist, ebenso körperliche Anspannung. Gucken Sie sich diese Selbstpflege ruhig ab. Im Gesangsunterricht lernen Sie, in sich hineinzuhören und Tricks und Kniffe anzuwenden, um gut bei Stimme zu sein.

Gesangsunterricht macht Sie zum Entspannungsexperten

  • Stress abschütteln: Sie fühlen sich, als wäre ein Rudel Wölfe hinter Ihnen her? Wie Sie das abschütteln, lernen Sie in der Gesangsstunde. Sonst fehlt der Atem, um zu singen. Und Sie sind nicht in Ihrer Mitte. Warum Sie diese finden sollten, zeigt ein Bild: Stellen Sie sich einen Brunnen vor. Auf einem Wasserstrahl tanzt eine Kugel. Wird der Strahl abgelenkt, fällt die Kugel zu Boden. So ergeht es dem Ton, wenn Sie „neben sich stehen“.
  • Verspannungen aufspüren: Besonders Gesangslehrer der klassischen Schule achten auf eine perfekte Sänger-Haltung, um den Luftstrom und damit den Ton zu stützen. Paradox klingt die gleichzeitige Aufforderung: bleib locker und entspannt. Der Kehlkopf reagiert mit Arbeitsverweigerung, wenn Sie die Muskeln in Gesicht, Schultern und Nacken anspannen. Mit der Zeit erkennen Sie, wo bei Ihnen die Spannung sitzt und wie Sie diese loslassen. Übrigens mag der Kehlkopf es ebenso wenig, wenn Sie die Hände verkrampfen. Deshalb kann es helfen, wenn Sie das Notenblatt auf den Ständer legen und die Hände freihalten.

Gesangslehrer sind Körper-Trainer

Gesangslehrer unterrichten unterschiedliche Techniken – abhängig davon, welchen Musikstil Sie singen wollen: rockige Bruststimme oder klassische Kopfstimme. Viele Lehrer bauen Übungen für Achtsamkeit und Muskeltraining mit ein. Wichtig ist, dass die Chemie zwischen Lehrer und Schüler stimmt. Wie Sie den passenden Lehrer finden, lesen Sie in meinem Artikel „Singen lernen: mit Checkliste zum richtigen Lehrer“.

Mehr Anregungen finden Sie in meinen Artikeln:

Bildnachweis: Elnur / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...