Lebensberatung Praxistipps

Stärken Sie Ihr Selbstvertrauen (Teil 2)

Lesezeit: 2 Minuten Selbstvertrauen ist im Leben wichtig. Das heißt, Ihr Leben wird auch davon abhängen, ob und wie Sie sich selbst, Ihren Fähigkeiten und Möglichkeiten, vertrauen. Obwohl der Erfolg häufig also nur eine Sache des Selbstvertrauens ist, ist es um unser Selbstvertrauen oft gar nicht so gut bestellt. Insbesondere dann nicht, wenn es um große, wichtige und für unser Leben bedeutende Dinge geht. Nur zu gern verlässt uns in solchen Situationen das Vertrauen in unsere Kräfte. Es kann aber jeder lernen, sein Selbstvertrauen zu steigern.

2 min Lesezeit

Stärken Sie Ihr Selbstvertrauen (Teil 2)

Lesezeit: 2 Minuten

Selbstvertrauen ist wichtig
Häufig entscheidet nur die Intensität unserer Motivation, wie wir an ein Vorgehen herangehen. Und die Intensität der Motivation kann wiederum abhängig von unserem Selbstvertrauen sein. Nicht selten entscheidet das Vertrauen in die eigenen Kräfte über Erfolg oder Misserfolg. Selbstvertrauen ist also wichtig. Doch wie können Sie Ihr Selbstvertrauen stärken? Hier einige Möglichkeiten:

Halten Sie nach Ihren Stärken Ausschau
Nehmen Sie sich die Zeit, intensiv nach Ihren Stärken zu suchen. Machen Sie dazu am besten eine Liste und notieren Sie Ihre Vorzüge und Ihre positiven Seiten. Sie werden schon bald feststellen, dass auch Sie eine Menge vorzuweisen haben. Ihr nettes Lächeln, Ihre aufmunternde Art, Ihre Begeisterungsfähigkeit. Machen Sie sich klar, was Sie alles können und zu bieten haben.

Fragen Sie auch mal Ihre guten Freunde und Bekannten. Wo sehen diese Ihre Stärken? Und überlegen Sie sich anschließend, in welchen Situationen Sie Ihre Stärken und Fähigkeiten einsetzen können. Mit diesen Möglichkeiten ausgestattet, kann doch eigentlich gar nichts schief gehen, oder? Fördern Sie auf diese Weise Ihr Selbstvertrauen.

Arbeiten Sie an Ihren Schwächen
Natürlich hat jeder von uns auch Schwächen. Das gehört dazu. Kein Mensch wird in allen Dingen gut sein. Das geht nicht und ist auch überhaupt nicht notwendig. Aber wenn es irgendwelche Schwächen gibt, die Sie belasten, dann arbeiten Sie daran. Natürlich müssen Sie sich über diese Schwächen im Klaren sein. Nehmen Sie sich hierzu etwas Zeit und halten Sie diese schriftlich fest. Gehen Sie dann in kleinen Schritten vor. Was können Sie tun? Genügt es vielleicht, kleinere Unzulänglichkeiten zu verbergen? Oder wäre vielleicht eine Schulung angebracht?

Wenn Sie sich nicht zutrauen, vor einer größeren Menge zu sprechen, könnten Sie beispielsweise einen Rhetorikkurs besuchen. Oder ein Seminar besuchen, um das Lampenfieber unter Kontrolle zu bringen. Fragen Sie auch Ihre Freunde wieder. Was meinen die dazu? Sehen Sie das überhaupt als Schwäche an? Oder macht Sie das vielleicht sogar irgendwie sympathisch? Sie werden dabei feststellen: Ihre Schwächen lassen sich beheben oder sind überhaupt keine. Dies wird dazu beitragen, dass sich Ihr Selbstvertrauen erhöht.

Nehmen Sie Lob und Anerkennung an
Schwächen Sie die Ihnen entgegengebrachte Anerkennung für erbrachte Leistungen nicht ab. Denken Sie bloß nicht, Ihre Leistung wäre nichts Besonderes und das, was Sie geschafft haben, hätte jeder erreichen können. Nehmen Sie das Lob und die Wertschätzung für Ihre Arbeit an. Hinterfragen Sie auch nicht, ob das Lob und die Anerkennung ernst gemeint sind. Vertrauen Sie darauf, dass Sie nur Lob und Anerkennung ernten werden, wenn Sie dies auch verdienen.

Fazit
Selbstvertrauen ist wichtig, um sich für die großen Aufgaben des Lebens zu motivieren. Stärken Sie also Ihr Selbstvertrauen, und Ihre Motivation wird sich dadurch zwangsläufig erhöhen!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: