Businesstipps Personal

Durch Anerkennung motivieren Sie Ihre Mitarbeiter

Lesezeit: 3 Minuten Eine ausgesprochene oder geschriebene Anerkennung kann manchmal wirksamer sein als eine Gehaltserhöhung. Aber viele Vorgesetzte tun sich damit schwer, die Leistung ihrer Mitarbeiter zu würdigen. Andererseits haben auch manche Arbeitnehmer Probleme damit, ihre eigene Leistung anzuerkennen. Deshalb fällt es ihnen schwer, Lob anzunehmen. Anerkennung auszusprechen und anzunehmen sind deshalb nicht zu unterschätzende Motivatoren, auf die niemand verzichten sollte.

3 min Lesezeit
Durch Anerkennung motivieren Sie Ihre Mitarbeiter

Durch Anerkennung motivieren Sie Ihre Mitarbeiter

Lesezeit: 3 Minuten

Ein wichtiger Aspekt eines Jeden im Leben ist Anerkennung. Anerkennung von außen wie auch von innen. Dabei ist gemeint, dass Sie selbst Ihre eigenen Leistungen als echte Leistungen anerkennen können. Sie können in Ihrem Leben allen Menschen etwas vormachen.

Es gibt nur einen, der Sie in allen Bereichen durchschaut. Das ist der Mensch, dem Sie jeden Morgen im Spiegel in die Augen schauen: Sie selbst. Sie können sich selbst niemals etwas vorgaukeln. Selbst wenn Sie sich selbst belügen, wissen Sie darum im Grunde Ihres Herzens.

Allerdings kann man auch Anerkennung von außen erst annehmen, wenn man selbst von den eigenen Leistungen überzeugt ist. Über diesen Aspekt habe ich, an anderer Stelle in meinen Blogs, bereits ausführlich geschrieben. Heute möchte ich die Anerkennung von außen behandeln.

Jeder Mensch, egal ob arm oder reich, jung oder alt, intelligent oder weniger intelligent, fühlt sich wohl und wächst über sich selbst hinaus, wenn er gelobt wird.

Anerkennung suchen wir schon von Kindsbeinen an

Als Kinder haben wir alles Mögliche angestellt, um Anerkennung zu erhalten. Wir haben als Kleinkinder geschrien, geweint und gelacht, um die Aufmerksamkeit der Großen zu erlangen. Später, im Kindergarten- oder Schulalter, haben wir dann die Methoden weiter verfeinert, um dieses natürliche Bedürfnis zu stillen. Dieses Verlangen zieht sich wie ein roter Faden weiter bis in den Beruf und in die Partnerschaft. Auch hier buhlen wir immer wieder um Lob und Anerkennung.

Wenn die Familie oder der Vorgesetzte im Beruf Leistungen anerkennen, dann ist das für jeden äußerst wichtig. Ohne einen solchen positiven Zuspruch kann niemand etwas Großes bewirken. Dieser bedeutet Vertrauen und verleiht positives Image. Er schafft Voraussetzungen für Erfolge im täglichen Leben.

Der US-amerikanische Industrielle und Stahlmagnat Charles M. Schwab hat dazu einmal (sinngemäß) gesagt: „Ich bin bis heute dem Menschen noch nicht begegnet, wie berühmt er auch sein mag, der nicht nach einer Anerkennung, besser und einsatzfreudiger gearbeitet hätte, als nach einem Tadel.“

Leider hat sich diese Erkenntnis im Leben noch nicht sonderlich herumgesprochen. Es ist ja leichter, einen Menschen von einem Sockel herunter zu ziehen, als ihn auf einen Sockel hinauf zu heben. Deshalb haben es sich leider viele Menschen, insbesondere Führungskräfte angewöhnt, andere eher zu kritisieren, als ihre Leistungen anzuerkennen. Dabei könnten sie das Beste aus ihren Leuten herausholen, indem sie sie ermuntern, unterstützen und ihnen nicht im Wege stehen.

Wenn Sie persönlich für sich das Gefühl haben, nicht genügend Anerkennung zu bekommen, dann arbeiten Sie doch aktiv dagegen:

Wer gute Leistungen nicht anerkennen kann, ist ihrer selbst nicht wert

Wenn Sie selbst mehr Anerkennung möchten, dann fangen Sie doch einfach damit an, Ihren Mitmenschen gegenüber, mehr Lob und Anerkennung auszusprechen. Allerdings machen Sie es ehrlich. Übertreiben Sie nicht und bleiben Sie authentisch. Sätze wie „Hast Du gut gemacht“, „Prima, gefällt mir“, „Schön, Dich zu sehen“ kommen immer gut an.

Vielleicht greifen Sie auch einmal zu Stift und Papier und formulieren Ihr Lob und Ihre Anerkennung in einem kleinen Dankschreiben. Solche Briefe werden, insbesondere im Berufsleben, oftmals lange aufgehoben und gerne immer wieder gelesen. Dadurch ist die Wirkung wesentlich nachhaltiger, als wenn man es „nur“ ausspricht.

Dankbarkeit und Anerkennungen helfen Ihnen, positive Schwingungen zu verbreiten. Wenn Sie etwas loben und wertschätzen, senden Sie positive Schwingungen aus, die ihrerseits, nach dem Gesetz der Resonanz, wieder Positives anziehen. Wenn Sie sich angewöhnen, bei Ihrem Nächsten nach dem Guten statt nach dem Schlechten zu suchen, dann werden Sie das Gute auch finden und können es aussprechen.

Sie werden dann sehr bald erkennen, dass es Ihnen selbst besser geht und Sie selbst auch Anerkennung zurück bekommen.

Anerkennung setzt Energien frei

Dann nehmen Sie das Ihnen gegenüber ausgesprochene Lob aber bitte auch an. Die Wertschätzung ist nämlich eine Energie, die bereits präsent sein sollte, bevor Sie diese von außen erwarten. Spielen Sie ausgesprochenes Lob und Anerkennung nicht herunter. Selbst, wenn Sie für sich der Meinung sind, dass es nichts Besonderes war, nehmen Sie es an. Für den Anerkennenden ist es nämlich eine erwähnenswerte Leistung, und das sollten Sie dankend akzeptieren.

Bildnachweis: Firma V / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: