Computer Praxistipps

So zeichnen Sie den Windows-Bildschirm als Video auf

Ein Bildschirmfoto ist unter Windows mit einem Tastenanschlag auf "Druck" schnell über die Zwischenablage des Betriebssystems erstellt. Komplizierter wird es, wenn Sie das Geschehen auf dem Bildschirm als Video aufzeichnen wollen, beispielsweise, um Fehler zu dokumentieren oder Tutorials für andere Nutzer zu erstellen. In diesem Betrag zeigen wie Ihnen, wie Sie Ihren Bildschirm perfekt abfilmen.

Autor:

So zeichnen Sie den Windows-Bildschirm als Video auf

Im Internet finden Sie auf Videoplattformen wie YouTube zahlreiche interessante Anleitungen, bei denen der Bildschirm des PCs abgefilmt wird. Als Nutzer können Sie die Tutorials verwenden, um PC-Probleme zu lösen, Anregungen für Programme, wie Word, Photoshop und Co. zu sammeln oder anderen bei der Bewältigung von Videospielen zuzuschauen.

Wie sieht es aber aus, wenn Sie selbst einen Film erstellen und beispielsweise bei YouTube publizieren wollen? Glücklicherweise ist das weniger kompliziert als es aussieht, wenn Sie die passende Anwendung einsetzen.

Bildschirmvideos unter Windows erstellen mit Active Presenter

Für das Erstellen von Bildschirmvideos installieren Sie die Anwendung Active Presenter. Nach dem Start der Anwendung erscheint ein digitaler Assistent auf dem Bildschirm. Wählen Sie hier die Option "New Capture" aus. Anschließend vergeben Sie einen Namen für die Aufnahme und entscheiden sich für "Full Motion Recording (FMR)". Active Presenter bietet Ihnen verschiedene Möglichkeiten, Videos festzuhalten. Wahlweise zeichnet die Anwendung den ganzen Bildschirm, einen von Ihnen pixelgenau vorgegebenen Bereich oder nur Aktivitäten in einem bestimmten Programmfenster auf.

Hinweis: für die letzte Option muss das Programm/Fenster bereits geöffnet sein. Zusätzlich muss "Custom" angeklickt und die Option "Lock to application" mit einem Haken versehen werden. Wählen Sie das zu Ihren Zwecken passende Angebot aus. Um die Aufnahme zu starten, klicken Sie auf die "Start Capture"-Schaltfläche, die durch einen roten Aufnahmepunkt symbolisiert wird.

So bearbeiten Sie Windows-Videos unter Active Presenter nach

Haben Sie einen Videoclip aufgezeichnet, gelangen Sie nach der Aufnahme direkt zu einem programminternen Videoeditor. Hier lässt sich der Film betrachten oder sehr umfangreich bearbeiten. So haben Sie über die Zeitleiste beispielsweise die Möglichkeit, Schnitte auszuführen oder Aufnahmebereiche auszuschneiden und an anderer Stelle wieder einzufügen. Ist die Bearbeitung abgeschlossen, speichern Sie Ihren fertigen Clip direkt von der Oberfläche.

Was kostet Active Presenter?

Die Free-Version von Active Presenter bietet alle Basis-Funktionen für eine reibungslose Aufnahme und die nachträgliche Bearbeitung. Für die meisten Anwendungsfälle reicht das vollkommen aus. Erst dann, wenn Sie mehr Speicher- und Exportmöglichkeiten wünschen, benötigen Sie die kostenpflichtige Standard-Variante für 199 US-Dollar. Zuletzt exportiert die Professional-Ausführung der Anwendung, die 299 US-Dollar kostet, auch Filme in HTML 5 und Flash.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: