Lebensberatung Praxistipps

So wird Weihnachten 2014 harmonisch

Lesezeit: 2 Minuten Haben Sie für Weihnachten 2014 auch den Entschluss gefasst, dass es so richtig harmonisch zugehen soll, ohne Familienstreitigkeiten? In vielen Familien fliegen ja leider in der "Stillen Nacht" so richtig die Fetzen. Aber warum? Und was kann man dagegen tun?

2 min Lesezeit

So wird Weihnachten 2014 harmonisch

Lesezeit: 2 Minuten

Weihnachten 2014: Überforderung vermeiden

Weihnachten soll alles perfekt sein. Glück, Geborgenheit und Harmonie sollen das Fest bestimmen. Die Erwartungen sind hoch, und dann schlägt – wie jedes Jahr – die Realität zu: Der Festschmaus erfordert zeitaufwendigen Küchendienst, die Geschenke sind völlig verunglückt, jeder versucht, es den anderen recht zu machen, und wenn es Zeit für die Bescherung wird, hat man meist schon keine Lust mehr. Die Suche nach dem Weihnachtsglück der Kinderzeit steckt in den meisten Menschen – und überfordert sie gründlich.

So wird Ihr Weihnachten 2014 harmonisch

Setzen Sie sich vor dem Fest mit Ihren Wunschvorstellungen auseinander:

  • Was ist Ihnen an Weihnachten wirklich wichtig? Was steht nur aus Tradition auf dem Plan?
  • Worauf sind Ihre Weihnachtsvorbereitungen ausgerichtet? Planen Sie die Enttäuschung schon ein – nach dem Motto "Wenn schon keine Harmonie, dann wenigstens schön dekoriert"?

Weniger ist mehr – auch wenn Sie nicht kritisch über Ihre Weihnachtserwartungen nachdenken möchten, kann es Ihnen an den Feiertagen zu mehr Entspannung verhelfen, wenn Sie Ihr "Programm" ein wenig herunterfahren.

Harmonisches Weihnachten 2014: Planen Sie mit der Familie

"Warum ist der Baum noch nicht geschmückt?", "Du solltest doch noch Getränke mitbringen!" etc. Bereits die Vorbereitungsphase birgt viel Streitpotenzial, wenn nicht jeder genau weiß, was von ihm erwartet wird.

  • Sprechen Sie sich im Vorfeld ab, wer welche Aufgaben erledigt:
    Christbaum kaufen und schmücken, Plätzchen backen, Getränke besorgen – streiten Sie lieber vor als am Fest!
  • Traditionen über Bord werfen: Vorbereitungen, die niemand übernehmen will, können auch gestrichen werden. Keine selbstgebackenen Kekse? Kein Drama. Kalte Platte statt Weihnachtsgans – warum denn nicht?
  • Realismus bewahren: Weihnachten sorgt nicht dafür, dass sich Probleme und Streitpunkte in Familie oder Partnerschaft in Luft auflösen. Aber Sie können an den Feiertagen Grundsatzgespäche vermeiden.
  • Abwechslung, bitte: Planen Sie für jeden Tag Aktivitäten, bei denen Sie das Haus verlassen: Kirche, Spaziergänge, Besuche bei Verwandten etc. Das wird gemeinsam durchgeführt. Zum Ausgleich darf sich aber auch jeder zurückziehen und allein entspannen.

Wir wünschen Ihnen ein harmonisches Weihnachten 2014!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: