Gesundheit Praxistipps

So tragen Sie den „Nude-Look“ richtig2 min read

Reading Time: 2 minutes Der Nude-Look ist nun schon seit einigen Jahren im Trend. Foundation, Concealer und Puder sollten beim Nude-Look nicht unbedingt alles abdecken, sondern die Haut durchscheinen lassen. Doch wie trägt man den Look richtig, ohne dass man dabei blass oder in anders unvorteilhaft geschminkt wirkt? Hier erfahren Sie es!

2 min Lesezeit
So tragen Sie den "Nude-Look" richtig

So tragen Sie den „Nude-Look“ richtig2 min read

Reading Time: 2 minutes

Am Anfang war man sich noch unsicher, ob sich ein Look durchsetzen kann, bei dem man ungeschminkt aussieht – er tat es! Der Trick besteht nämlich gerade darin, besser als ungeschminkt auszusehen- und trotzdem noch absolut natürlich.

Der Trend zeigt, dass man seine ganze Schminke (auch Lidschatten, Lippenstift, Rouge etc.) nur im Farbspektrum von Brauntönen halten kann, und dabei trotzdem noch toll und frisch aussieht.

Tipps zum Nude-Look:

  • Grundierung: Für den Nude-Look ist es ganz besonders wichtig, einen perfekten Teint zu haben – oder ihn zumindest so zu schminken. Tragen Sie also zunächst eine Feuchtigkeitscreme auf, und dann eine Foundation, so dass Ihre Haut noch etwas durchschimmert. Abgesehen davon sollte sie natürlich perfekt zu Ihrem Hautton passen und weder zu hell noch zu dunkel sein. Dann decken Sie mit einem Concealer Augenringe, Unreinheiten und Pickelchen ab. Verblenden Sie Concealer und Foundation gut mit den Fingern oder einem Pinsel, besonders am Haaransatz und am Hals!
  • Lippen präparieren: Da Sie später schön gepflegte Lippen brauchen, tragen Sie ein Lippenpflegebalsam auf. Dies zieht ein, während Sie die Augen schminken.
  • Augen: Tragen Sie eine Lidschattengrundierung auf das gesamte Lid, so hält der Lidschatten den ganzen Tag. Dann geben Sie mit einem Lidschattenpinsel einen matten Beigeton über das ganze Lid und etwas unter das Auge. Wer mag, kann dann noch mit einem etwas dunkleren Braunton die Lidfalte definieren, so wirkt das Auge dreidimensionaler.
    Als nächstes bringen Sie Ihre Wimpern mit einer Wimpernzange in Form und tuschen Sie dann mit einer braunen Mascara (Schwarz wäre ein zu starker Kontrast zum Rest des Gesichts).
  • Wangen: Tragen Sie mit einem fluffigen, weichen Pinsel ein mattes Rosé-braun auf. Das Rouge sitzt am besten auf dem höchsten Punkt der Wange – „Rougebalken“ oder „Apfelbäckchen“ sind für diesen Look allerdings nicht erwünscht!
  • Lippen: Ihre Lippen sind nun bereits schön weich. Jetzt tragen
    Sie einen Lippenstift oder ein Gloss in einem Nude-Ton auf. Wichtig ist
    dabei, dass die Lippenfarbe nicht heraussticht!
  • Zum Schluss tragen Sie etwas transparentes Puder auf die T-Zone, um
    im Laufe des Tages nicht unschön zu glänzen. Allerdings sollten Sie
    nicht zu viel verwenden: Ein völlig matter Teint wirkt unnatürlich und
    passt nicht zum Nude-Look.

Natürlich können Sie den Nude-Look auch variieren und auf Ihre ganz
eigene Weise tragen! Verwenden Sie über dem matten z.B. einen Hauch
schimmernden Lidschatten, oder setzten Sie einen hellen Akzent im
Augeninnenwinkel. In den Sommermonaten können Sie zu ein wenig
Bronzingpuder greifen. Auch intensive Brauen sind eine schöne Variation
des Trends.

Bildnachweis: irinaneva / stock.adobe.com