Homöopathie Praxistipps

So können Sie Durchfall bei Säuglingen homöopathisch behandeln

Lesezeit: < 1 Minute Durchfall bei Säuglingen tritt recht häufig im Rahmen eines Infektes oder während der Zahnung auf. Leichte Durchfälle können mit homöopathischen Mitteln behandelt werden. Welche Mittel in Frage kommen, lesen Sie in diesem Artikel.

< 1 min Lesezeit
So können Sie Durchfall bei Säuglingen homöopathisch behandeln

So können Sie Durchfall bei Säuglingen homöopathisch behandeln

Lesezeit: < 1 Minute

Durchfall in Verbindung mit Fieber

Wenn Ihr Säugling ganz plötzlich unter hohem Fieber und Durchfall leidet, so kommt das homöopathische Mittel Aconitum in Frage. Das Gesicht Ihres Säuglings ist hochrot und wird blass, sobald Sie Ihr Baby aufrichten.

Durchfall während der Zahnung

Viele Säuglinge leiden unter schmerzhaftem Durchfall, wenn die ersten Zähne durchbrechen. Typischerweise kann der Stuhl grünlich sein und faulig riechen. Diese Zustände sprechen für das Mittel Chamomilla.

Ein anderes bewährtes Mittel ist Calcium carbonicum. Hier ist der Stuhl eher blass und riecht sauer, so wie auch das ganze Kind sauer riecht.

Magen-Darm-Infekt

Bei Durchfall bei Säuglingen in Verbindung mit Übelkeit und Erbrechen infolge einer Infektion des Magen-Darm-Traktes kommt Arsenicum in Betracht. Das Kind ist fröstelig und hat vor allem kalte Hände und Füße.

Durchfall nach dem Genuss von Milch

Erbricht Ihr Säugling die Milch sofort nach dem Trinken oder reagiert mit weiteren Unverträglichkeitsbeschwerden wie Durchfall und schmerzhaften Koliken, so kommt Aethusa in Betracht.

Wann Sie einen Arzt aufsuchen sollten

Von Durchfall spricht man, wenn Ihr Säugling mehr als dreimal täglich ungeformten oder flüssigen Stuhlgang hat. Wenn die Durchfälle länger als 24 Stunden anhalten oder häufig wiederkehren, sollten Sie mit Ihrem Säugling einen Arzt aufsuchen.

Tritt zusätzlich hohes Fieber oder Erbrechen auf, so sollten Sie mit einem Säugling immer den Arzt aufsuchen. Weitere Gründe für einen Arztbesuch sind blutige Stühle, starke Bauchkrämpfe und eine drohende Austrocknung. Diese ist umso gefährlicher, je jünger das Kind ist.

Anzeichen einer drohenden Austrocknung sind trockene Haut oder Lippen, Schläfrigkeit, Teilnahmslosigkeit, eingesunkene Fontanelle und eine verminderte Urinausscheidung.

Viel Trinken bei Durchfall bei Säuglingen

Häufige Durchfälle gehen mit einem großen Verlust an Flüssigkeit einher. Achten Sie daher darauf, dass Ihr Säugling ausreichend trinkt.

Bildnachweis: diego cervo / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: