Krankheiten Praxistipps

Schokolade essen mit Genuss bei Bluthochdruck jetzt erlaubt?

Lesezeit: < 1 Minute Kein Fett, kein Salz, kein Zucker – wer an Übergewicht und Bluthochdruck leidet, kennt die strengen Regeln beim Essen. Möglichst salz- und fettarm soll die gesunde Mischkost sein. Zucker und leicht verfügbare Kohlenhydrate aus Weißmehl sind ebenso verpönt wie Fette aller Art. Kein Wunder, dass Schokolade gar nicht erlaubt ist. In Zukunft ist das anders, denn einer neuen Studie zu Folge, ist Zartbitterschokolade nicht nur lecker, sondern auch gesund!

< 1 min Lesezeit
Schokolade essen mit Genuss bei Bluthochdruck jetzt erlaubt?

Schokolade essen mit Genuss bei Bluthochdruck jetzt erlaubt?

Lesezeit: < 1 Minute

Schokolade ist nicht gleich Schokolade

Die Zusammensetzung von Schokolade kann sehr unterschiedlich ausfallen. Grundsätzlich gilt: Je heller die Schokolade, desto höher ist ihr Fettgehalt und desto geringer der Anteil an echtem Kakao. Je höher der Kakaoanteil ist, desto gesünder ist die Schokolade aber. Das merkt man aber auch beim Geschmack, denn der Kakao bringt eine sehr herbe Note in den Schokoladen-Genuss. Den höchsten Kakao-Anteil hat Zartbitter-Schokolade. Sie enthalten große Mengen gesunder Flavonoide, die eine senkende Wirkung auf den Blutdruck haben können.

Studie wertet Studiendaten erneut aus

Zahlreiche Studien haben in den letzten Jahrzehnten untersucht, ob und wie sich Schokoladengenuss auf den Blutdruck auswirkt. Das ist nicht ganz einfach, denn übermäßiger Schokoladenkonsum begünstigt Übergewicht, was wiederum negative Folgen für den Blutdruck hat. Deshalb hat eine Studie an der Airedale Universität in Australien nun die Ergebnisse erneut ausgewertet und verglichen.

Blutdrucksenkung in signifikanter Höhe nachweisbar

Die Daten sind eindeutig: Der Genuss von Zartbitter-Schokolade wirkt sich positiv auf den Blutdruck aus und vermag ihn um 3 bis 5 mmHg zu senken. Damit hat der tägliche Genuss einer halben Tafel der dunklen Schokolade eine ähnliche Wirkung wie moderate Bewegung für etwa 30 Minuten. Wie umfassend die Wirkung wirklich ist, hängt den Forschern zu Folge auch von der gewählten Schokoladensorte und ihrem Kakaoanteil ab. Liegt dieser bei 50 Prozent oder höher, sind große Mengen an Flavonoiden enthalten, welche zur Blutdrucksenkung führen. Interessant dabei ist, dass der Blutdruck nur gesenkt wird, wenn er zuvor erhöht war. Patienten mit normalen Blutdruckwerten erfahren keinerlei Veränderungen.

Eine tägliche, moderate Menge hochwertiger Zartbitterschokolade kann zu einem gesunden Blutdruck und Wohlbefinden beitragen. Für alle Bluthochdruck-Patienten eine gute Nachricht, denn so steht dem gesunden Schokoladen-Genuss nichts mehr im Weg.

Quelle: BMC Medicine

Bildnachweis: fortyforks / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: