Gesundheit Praxistipps

Schneller joggen ohne Trainingsplan: Grundlagen

Lesezeit: < 1 Minute Nicht jeder Jogger trainiert für einen Halbmarathon oder Marathon. Und dennoch würde niemand joggen, wenn er nicht das Ziel hätte, schneller zu werden. Erfahren Sie hier, wie Sie auch ohne einen Trainingsplan Ihre Form verbessern können.

< 1 min Lesezeit
Schneller joggen ohne Trainingsplan: Grundlagen

Schneller joggen ohne Trainingsplan: Grundlagen

Lesezeit: < 1 Minute

Viele Jahre vertrat die Sportwissenschaft die Ansicht, dass lange, langsame Läufe der beste Weg seien, um die Laufform zu verbessern und schneller zu joggen. Bis zu einem gewissen Punkt ist diese Vorgehensweise sicherlich auch richtig, vor allem, wenn jemand gerade erst mit dem Joggen begonnen hat bzw. wiedereingestiegen ist. Sobald man jedoch auf einem gewissen Niveau angelangt ist (also bereits eine Stunde locker zurücklegen kann), darf es schon etwas mehr sein.

Fitnessläufer: Schneller joggen ohne Trainingsplan

Wer in diese Kategorie fällt, kann sich getrost als Gesundheits- oder Fitnessläufer bezeichnen. Zwei bis drei Läufe pro Woche sollten Sie da schon ins Auge fassen, wobei Sie mindestens einen Regenerationstag zwischen den einzelnen Läufen einplanen sollten.

Auf diese Weise hat der Körper genug Zeit, auf den im Training gesetzten Reiz zu reagieren. Denn gemäß dem Prinzip der Superkompensation sorgt beim Joggen nur die richtige Balance aus Spannung und Entspannung für den begehrten Trainingseffekt.

Beispiel-Trainingswoche für Fitness-Jogger

Was die Trainingsinhalte angeht, ist Abwechslung beim Joggen Trumpf: Wenn Sie innerhalb einer Woche verschiedene Schwerpunkte setzen, werden Sie Ihre Joggingform zumindest konservieren, wahrscheinlich sogar deutlich verbessern zu können. Ihre Trainingswoche könnte exemplarisch wie folgt aussehen:

  • Dienstag: lockerer Dauerlauf
  • Donnerstag: Fahrtspiel, Intervalltraining oder Bergsprints
  • Samstag oder Sonntag: langer Lauf im Wohlfühltempo

Näheres zu den Inhalten erfahren Sie in den weiteren Teilen der Serie.

Bildnachweis: grki / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: