Homöopathie Praxistipps

Ruta Graveolens für Hunde bei Erkrankung der Sehnen und Bänder

Lesezeit: 2 Minuten Wenn die Sehnen oder Bänder Ihres Hundes entzündet oder durch einen Unfall überdehnt oder eventuell sogar angerissen sind, ist das für den Hund sehr schmerzhaft. Schmerzmittel können zwar die Schmerzen weitestgehend lindern, verleiten den Hund jedoch auch dazu, sich zu früh zu viel zu bewegen. Das homöopathische Mittel Ruta Graveolens hingegen sorgt für eine schnelle Heilung.

2 min Lesezeit
Ruta Graveolens für Hunde bei Erkrankung der Sehnen und Bänder

Ruta Graveolens für Hunde bei Erkrankung der Sehnen und Bänder

Lesezeit: 2 Minuten

Ruta Graveolens, die Weinraute, wächst in Südeuropa und im Mittelmeerraum.  Das homöopathische Mittel ist bei akuten Beschwerden von Sehnen- und Gelenkerkrankungen beim Hund wirksam.

Für welche Hunde eignet sich Ruta Graveolens?

Ruta Graveolens ist für Hunde geeignet, die vom Gemütszustand her rasch verärgert und gereizt reagieren und sich oft zurückziehen. Hunde, die über eine längere Zeit unter einer Erkrankung leiden, wirken schon fast depressiv und apathisch, wobei dieser Zustand eher gegen Abend auftritt. Es scheint fast so, als würde sich der Hund seinem Schicksal fügen. In der Folge können auch Angstzustände auftreten, die sich nach und nach einstellen.

Ruta Graveolens für Hunde mit Sehnen- und Gelenkentzündungen

In der Regel wird Ruta Graveolens bei Erkrankungen der Extremitäten verordnet.

Behandelbar sind:

  • verstauchte, schmerzhafte oder steife Gelenke
  • gezerrte oder angerissene Sehnen
  • Sehnenscheidenentzündungen
  • Verletzungen der Knochenhaut
  • Schwäche der Bänder oder Sehnen
  • Lahmungserscheinungen

Hunde, die unter diesen Symptomen leiden, zeigen oft Ruhelosigkeit. Sie legen sich von einem Platz auf den anderen und finden einfach nicht die richtige Lage um zu entspannen. Nur bei Schmerzen im Rücken bessert sich der Zustand im Liegen. Verschlimmerung tritt auch bei Kälte, Feuchtigkeit und bei Berührung auf, was sich besonders in den Abendstunden zeigt.

Besserung kann durch leichte Bewegung wie zum Beispiel beim langsamen Spazierengehen oder auch durch Wärme eintreten. Bei Schmerzen im Bauchraum kann Milch oft hilfreich sein und dem Hund die Schmerzen nehmen.

Magen-Darm-Erkrankungen mit Ruta Graveolens behandeln

Nicht nur Entzündungen der Extremitäten können mit Ruta Graveolens behandelt werden, sondern auch Magen-Darm-Erkrankungen.

Ein ausgeprägtes Leitsymptom ist starker Durst auf kaltes Wasser oder Milch. Auch Bauchschmerzen, Magenschmerzen oder Verstopfung, bei welcher Kot nur mit starkem Druck herausgebracht werden kann sowie schaumiger Durchfall können mit Ruta behandelt werden. Zeigt sich beim Hund Durchfall, dem Blut oder Schleim beigemengt ist, kann es durch zu starkes Pressen zu einem Darmvorfall kommen. Die Darmschleimhaut ist stark überreizt.

Auch eine Blasenerkrankung, bei denen die Blase bis zum Rand gefüllt ist und der Hund unter häufigem Harndrang leidet, aber nur wenig Harn unter Schmerz absetzen kann, verlangt nach Ruta.

Wie wird Ruta Graveolens verabreicht?

Ruta Graveolens kann mit Rhus Toxicodendron kombiniert werden, da die behandelbaren Symptome der beiden Mittel sehr ähnlich sind

Ruta C30 wird 1 x am Tag, 5 Globuli für 3-4 Tage verabreicht. Dazu kann das Mittel in wenig Wasser aufgelöst und dem Hund ins Maul gegeben werden. Tritt eine Besserung ein, unterbricht man die Eingabe und gibt Ruta erneut, wenn die Symptome wieder auftreten.

Bildnachweis: Sabine Schmidt / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: