Homöopathie Praxistipps

Sehnenscheidenentzündung mit Ruta gravelones behandeln

Lesezeit: 1 Minute Eine Sehnenscheidenentzündung kann sehr schmerzhaft und sehr langwierig sein, wenn Sie nicht erfolgreich behandelt wird. Das homöopathische Mittel Ruta graveolens ist dafür bekannt, dass es schnell und zuverlässig hilft, wenn eine Sehnenscheidenentzündung der Hand oder des Handgelenks aufgetreten ist. Lesen Sie hier, bei welchen spezifischen Modalitäten Ruta graveolens hilfreich ist.

1 min Lesezeit
Sehnenscheidenentzündung mit Ruta gravelones behandeln

Sehnenscheidenentzündung mit Ruta gravelones behandeln

Lesezeit: 1 Minute

Ruta graveolens hilft bei Sehnenscheidenentzündung durch Überanstrengung

Das homöopathische Mittel Ruta graveolens ist bekannt dafür, dass es bei Entzündungen von Sehnen und Sehnenscheiden hilft, die durch Überanstrengung aufgetreten sind. Insbesondere Beschwerden, die durch eine Überbelastung der Beugesehnen entstanden sind, können mit Ruta graveolens gelindert oder geheilt werden. Als Auslöser kommen neben der Überbelastung der betroffenen Sehne Kälte und Nässe infrage.

Modalitäten des homöopathischen Mittels Ruta graveolens bei Sehnenscheidenentzündung

Kälte und Nässe können sowohl die Beschwerden auslösen als auch verschlimmern. Außerdem verschlechtern sich die Beschwerden durch das Herunterhängenlassen der betroffenen Extremität und durch das Liegen auf dem schmerzenden Arm oder der schmerzenden Hand. Eine Verbesserung der Beschwerden kann durch Wärme, durch Reiben und durch fortgesetzte Bewegung erreicht werden. Häufig legen Betroffene den Arm oder die Hand hoch. Auch das kann die Schmerzen im Bereich der Sehnenscheide lindern. Die Schmerzen werden generell als einschießend oder brennend beschrieben.

Andere Beschwerden, die durch Ruta graveolens gebessert oder geheilt werden können

Das homöopathische Mittel Ruta graveolens gilt als besonders hilfreich bei allen Beschwerden, die am Knochen, der Knochenhaut, den Bändern und Sehnen auftreten können. Ruta ist besonders dann angezeigt, wenn die Knochenhaut betroffen ist. Auch wenn der Knochen nach einer Fraktur nicht gut zusammenwächst, kann das homöopathische Mittel Ruta angezeigt sein.

Als weitere häufige Indikation gelten Beschwerden, die nach einer starken Prellung auftreten. Auch Verstauchungen, Verrenkungen und ein Ganglion am Handgelenk lassen ich mit Ruta graveolens gut behandeln.

Fazit

Das homöopathische Mittel Ruta graveolens ist besonders häufig bei Sehnenscheidenentzündung am Handgelenk oder im Daumen angezeigt. Die Schmerzen sind brennend oder einschießend. Und die Beschwerden bessern sich durch Wärme, durch Reiben und durch Hochlegen der betroffenen Extremität. Kälte, feuchte Kälte und das Herunterhängenlassen der betroffenen Gliedmaßen verschlimmern hingegen die Schmerzen.

Weitere Informationen zur homöopathischen Behandlung von Sehnenscheidenentzündung unter:

Sehnenscheidenentzündung homöopathisch behandeln

Bildnachweis: Ingo Bartussek / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: