Homöopathie Praxistipps

Ruta für Katzen für Sehnen- und Bändererkrankungen

Lesezeit: 2 Minuten Bei entzündeten oder durch einen Unfall überdehnten oder angerissenen Sehnen oder Bändern der Katze wird dies sehr schmerzhaft für sie sein. Schmerzmittel können die Schmerzen weitestgehend nehmen, aber dies kann ebenso kontraproduktiv sein, weil die Katze sich zu viel bewegen könnte. Das homöopathische Mittel Ruta kann schnell für eine Heilung bei Sehnen- und Bändererkrankungen sorgen.

2 min Lesezeit
Ruta für Katzen für Sehnen- und Bändererkrankungen

Ruta für Katzen für Sehnen- und Bändererkrankungen

Lesezeit: 2 Minuten

Ruta graveolens, die Weinraute, ist vor allem bei akuten Beschwerden von Sehnen- und Gelenkerkrankungen bei der Katze wirksam. Ruta passt zu Katzen, die durch ihre Erkrankung rasch verärgert und gereizt reagieren und einfach nur ihre Ruhe haben möchten. Katzen, die unter einer chronischen Sehnen- und Bändererkrankung leiden, wirken schon fast depressiv und apathisch, dieser Zustand zeigt sich eher gegen Abend. Sie ergeben sich in ihr Schicksal, jedoch können als Folge auch Angstzustände auftreten, die sich nach und nach einstellen.

Jede Anstrengung scheint den Zustand der Katze nur noch zu verschlimmern, wenn die Sehnen, Bänder, Knochenhaut oder die Augen von einer Erkrankung durch Überanstrengung oder Unfall erkrankt sind. Ein weiteres Leitsymptom zu Ruta ist starker Durst auf kaltes Wasser oder Milch. Bauch- und Magenschmerzen oder Verstopfung, die nur mit starkem Druck heraus gebracht werden kann, oder schaumiger Durchfall können mit Ruta behandelt werden. Ist dem Durchfall Blut oder Schleim beigemengt und durch zu starkes Pressen ein Darmvorfall aufgetreten oder die Darmschleimhaut ist stark überreizt, sollte auf jeden Fall Ruta gegeben werden.

Eine Blasenerkrankung, bei der die Blase stark gefüllt ist und die Katze unter starkem Harndrang leidet, aber nur wenig Harn unter Schmerz absetzen kann, verlangt nach Ruta. Trotzdem wird Ruta in der Regel meistens für Sehnen- und Bändererkrankungen, so wie generell für Erkrankungen der Extremitäten, angewendet. Ob verstauchte, schmerzhafte und steife Gelenke, gezerrte oder angerissene Sehnen oder einer Verletzung der Knochenhaut durch ein Trauma, Schwäche der Bänder oder Sehnen und Sehnenscheidenentzündungen: Alles kann mit Ruta therapiert werden.

Sogar bei Lähmungserscheinungen sollte man Ruta versuchen. Verschlimmerungen treten durch jede Anstrengung, auch extreme Ruhelosigkeit, bei Kälte, Feuchtigkeit und bei Berührung auf. Die Katzen wechseln die Plätze und finden einfach nicht die richtige Lage, um zu entspannen. Nur bei Schmerzen im Rücken bessert sich der Zustand im Liegen.

Weitere Besserung kann leichte Bewegung bei langsamen Spaziergängen bringen oder auch Wärme. Bei Schmerzen im Bauchraum kann Milch oft hilfreich sein.

Ruta kann mit Rhus toxicodendron kombiniert werden, da die Symptome der Verschlimmerung und Besserung sich bei den diesen Mitteln sehr ähneln. Ruta C30 wird 1 x am Tag, 5 Globuli für 3 – 4 Tage verabreicht. Dazu kann das Mittel, 2 – 3 Globuli, in 1 – 2ml Wasser aufgelöst und der Katze entweder direkt ins Maul gegeben (ca. 10 Tropfen) oder über ein wenig Nassfutter oder ein wenig Milch verabreicht.

Bildnachweis: Ezio Gutzemberg / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: