Homöopathie Praxistipps

Dominantes Verhalten bei Katzen homöopathisch regulieren

Lesezeit: 2 Minuten Manchmal gibt es zwischen Katzen die in einer Wohngemeinschaft zusammen leben Probleme, die sich durch Dominanzverhalten gegen eine bestimmte Katze oder manchmal sogar gegen den Menschen zeigen, die sich mit homöopathischen Mitteln oft recht gut beeinflussen lassen.

2 min Lesezeit
Dominantes Verhalten bei Katzen homöopathisch regulieren

Dominantes Verhalten bei Katzen homöopathisch regulieren

Lesezeit: 2 Minuten

Nicht nur Hunde sondern auch Katzen können durch ihr dominantes Verhalten die Mensch-Katzen-Beziehung durchaus strapazieren. Wenn man der eigenen Katze nicht vertrauen kann stürzt für viele Menschen eine Welt zusammen. Es heißt hier schnell Schadensbegrenzung zu betreiben und so schnell wie möglich dagegen zu wirken.

Dominanzverhalten bei Katzen

Eine Katzenpsychologin kann erklären warum es zu diesem Verhalten kommt und wie man die Katze wieder zu positivem Verhalten erzieht. Auch wenn Katzen untereinander ständig Probleme bereiten, indem sie ständig aufeinander losgehen, sollte man sich darum bemühen diese Beziehung schnell wieder in Ordnung zu bringen, weil es sonst dazu führen könnte dass die Katzen nicht mehr zusammen leben können.

Jeder körperliche Übergriff führt bei der unterlegenen Katze dazu dass sie immer mehr Angst vor der aggressiven Katze bekommt. Um dann eine Zusammenführung zu erreichen muss neben dem Abstellen des dominanten Verhaltens einen Katze auch noch das Angstverhalten der anderen Katze beheben, was oft recht lange andauern kann.

Homöopathische Mittel können das Gemüt einer dominanten Katze ausgleichen. Dazu wählt man das homöopathische Mittel das am besten zu der Katze passt.

Homöopathische Mittel bei dominantem Verhalten

Homöopathische Mittel die bei dominantem Verhalten ausgleichend wirken können:

  • Aurum passt zu den kräftigen, stolz wirkenden Katzen mit dunklem Fell.
  • Lycopodium passt zu eigenwilligen und launischen Katzen (meist Kater) die oft Morgenmuffel sind.
  • Nux vomica passt zu Katzen die durch Kleinigkeiten Wutanfälle bekommen, die sich meist an fremde Menschen oder Tiere richten.
  • Platinum passt meist zu schreckhaften, ängstlichen Katzen, die  sehr eifersüchtig reagieren. „Psychisch überreizt“ trifft es eigentlich genau, bei diesem Mittel und oft sind es die Katzendamen die dieses Mittel benötigen.
  • Sepia ist ebenfalls meist ein Mittel für die Katzendamen, wobei es hier eher die älteren Katzen sind die es benötigen. Es passt zu Katzen die lieber alleine sind und keine Gesellschaft wollen und absolute Gewohnheitstiere sind.

Zeigt die Katze nur gelegentlich dominantes Verhalten wählt man folgende Mittel aus:

  • Chamomilla passt zu Katzen die schnell reizbar und ungeduldig werden und ständig im Mittelpunkt stehen wollen. Dieses Mittel kann man versuchen wenn eine ganze Katzengruppe sich plötzlich nicht mehr versteht.
  • Natrium muriaticum passt zu Katzen die sich schlecht anpassen können und ist meist ein Mittel für Kater.

Die homöopathischen Mittel sollten in der C30 eingesetzt werden für 3-4 Tage und 1 x am Tag verabreicht werden. Danach muss man Anhand der Wirkung sehen ob man die Mittelgabe ev. wiederholen muss. Man gibt das homöopathische Mittel so oft wie nötig, versucht aber auch Pausen von der Eingabe zu machen wenn es möglich ist.

Hinweis

Artikel zu Gesundheitsthemen dienen ausschließlich Informationszwecken. Sie können und dürfen in keiner Weise eine fachkundige ärztliche Beratung ersetzen. Für Schäden jedweder Art aufgrund eigenständiger Selbstdiagnose und Selbstbehandlung anhand der veröffentlichten Artikel können weder experto.de noch dessen Autor direkt oder indirekt verantwortlich gemacht werden. Alle veröffentlichten Beiträge enthalten außerdem die Meinung des jeweiligen Autors und spiegeln nicht die Meinung von www.experto.de wieder. www.experto.de übernimmt keinerlei Haftung für die entsprechenden Fremdbeiträge. Für Fremdbeiträge sind ausschließlich die jeweiligen Urheber verantwortlich.

Bildnachweis: Nadine Haase / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: