Familie Praxistipps

Richtige Ernährung während der Stillzeit

Lesezeit: 2 Minuten Wenn Sie Ihr Baby stillen, bekommt es durch die Muttermilch dieselben Nährstoffe, die Sie zuvor selbst zu sich genommen haben. Deshalb ist es wichtig, während der Stillzeit auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung zu achten. Auf manche Lebensmittel sollte man allerdings in der Stillperiode ganz verzichten.

2 min Lesezeit
Richtige Ernährung während der Stillzeit

Richtige Ernährung während der Stillzeit

Lesezeit: 2 Minuten

Muttermilch ist die beste Ernährung für ein Neugeborenes

Für Muttermilch gibt es keine gleichwertige Alternative. Versuchen Sie deshalb möglichst lange zu stillen. Kommt es beim Kind zu Unverträglichkeiten, Blähbauch, Durchfall oder wunden Po, ist die Ursache zuerst in der Ernährung der Mutter zu suchen. Bei richtiger Ernährung während der Stillzeit wird es auch dem Baby gutgehen.

Schädliche Stoffe sind weiterhin tabu

Auf Alkohol und Nikotin muss weiterhin konsequent verzichtet werden. Kaffee und Schwarztee sollten maximal drei Tassen am Tag getrunken werden. Koffein geht genauso in die Muttermilch über und kann beim Baby Unruhezustände hervorrufen. Die Einnahme von Medikamenten sollte ebenso weitestgehend vermieden werden. Ist das nicht möglich, sollte vorher ein Artz konsultiert werden.

Vorwiegend gesunde Lebensmittel in der Stillzeit

In der Regel dürfen stillende Mütter alles essen, was sie selbst gut vertragen. Was bei Ihnen allerdings Blähungen verursacht, wie zum Beispiel Kohl, Hülsenfrüchte oder Zwiebeln, könnte beim Baby die gleichen Symptome hervorrufen und zu stundenlangen Schreikonzerten führen. Auch stark zuckerhaltige Speisen sind für den Säugling nicht zu empfehlen. Zwar schmeckt den Babys die Muttermilch dann besonders gut, legt aber auch den Grundstein für späteres Verlangen nach Süßigkeiten.

Bei Zitrusfrüchten ist Vorsicht geboten

Zitrusfrüchte enthalten viel Vitamin C und sind deshalb für Mutter und Säugling gesund, aber sie können auch einen wunden Po beim Baby verursachen. Die Mutter sollte sich hier also auf kleine Portionen beschränken. Sollte das Baby Ausschlag bekommen, ist es auf jeden Fall ratsam, sich ärztlichen Rat einzuholen.

Keine Diät während der Stillzeit

Auch wenn die Waage noch ein paar Pfund zu viel anzeigt, muss auf eine Diät während der Stillzeit unbedingt verzichtet werden. Ansonsten können Giftstoffe, die der Körper eingelagert hat, in die Muttermilch gelangen. In der Regel ist es so, dass der Körper durch das Stillen von ganz allein Gewicht abbaut und nach der Stillperiode seinen Ausgangszustand wieder erreicht hat. Diese Geduld sollte man seinem Kind zuliebe aufbringen.

Ausreichend trinken

Ein ganz wichtiger Punkt für stillende Mütter ist die Flüssigkeitszufuhr. Nur wer ausreichend trinkt, kann auch selbst Milch produzieren. Empfehlenswert sind etwa zwei bis drei Liter am Tag. Geeignet sind vor allem Mineralwasser, Kräutertees oder Schorlen. Auf Säfte aus Zitrusfrüchten sollte besser verzichtet werden.

Bildnachweis: JenkoAtaman / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: