Gesundheit Praxistipps

Rauchen reduzieren: So schaffen Sie den Umstieg auf die E-Zigarette

Lesezeit: 2 Minuten Sie haben vermutlich schon öfter versucht, mit dem Rauchen aufzuhören. Leider scheitert dieses Vorhaben allerdings häufig. Nicht der Wille ist dabei das Problem, sondern die Entzugserscheinungen des Körpers. Sie drängen dazu weiter zu rauchen. Wenn Sie zu einer E-Zigarette greifen, können Sie das Tabakrauchen sofort beenden, da Ihr Körper mit der E-Zigarette weiter mit Nikotin versorgt wird.

2 min Lesezeit
Rauchen reduzieren: So schaffen Sie den Umstieg auf die E-Zigarette

Rauchen reduzieren: So schaffen Sie den Umstieg auf die E-Zigarette

Lesezeit: 2 Minuten

Lesen Sie hier, wie Sie den Umstieg auf die E-Zigarette schaffen können.

Umstieg auf die elektrische Zigarette – aber wie?

Die E-Zigarette ist kein Mittel, um sich das Rauchen dauerhaft abzugewöhnen, sie ist vielmehr eine gute Alternative zu Zigaretten mit Tabak. Es gibt viele Erfahrungsberichte von entwöhnten Nichtrauchern, in welchen sie erklären, dass sie durch die E-Zigarette mit dem Rauchen aufgehört haben. Dazu sind zweifelsohne ein starker Wille und ein zusätzlicher Plan erforderlich.

Eine erfolgreiche Entwöhnung kann funktionieren, wenn Sie gleich zu Beginn auf die elektrische Zigarette umstellen und Liquids rauchen, die in etwa genau so viel Nikotin enthalten, wie die Zigaretten aus Tabak. Dadurch wird ihr Körper erst mal auf demselben Nikotin-Level gehalten. Nachdem Sie sich ein wenig daran gewöhnt haben, reduzieren Sie das Nikotin. Wenn Ihr Körper gut damit klar kommt, sollten Sie das Nikotin abermals reduzieren.

Dazu stehen Ihnen unterschiedliche Liquids mit verschiedenen Nikotinstärken bereit. Bei Bedarf können Sie mit einem bestimmten Modell Ihr Depot selbst befüllen und das Nikotin individuell reduzieren. Mixen Sie dazu einfach Aromaliquid ohne Nikotin mit dem Nikotinliquid und stellen Sie sich Ihre eigene E-Zigarette zusammen. Ob diese Methode tatsächlich erfolgreich ist, hängt von Ihnen ab.

Viele ehemalige Raucher berichten, dass sie aktuell ab und zu eine E-Zigarette rauchen, die jedoch ohne Nikotin auskommt. Mit einer herkömmlichen Zigarette gelingt nikotinfreies Rauchen niemals.

Weitere Informationen zum Umstieg auf die E-Zigarette

Wenn sie von der herkömmlichen Zigarette auf die elektrische Zigarette umsteigen, sind damit keine Entzugserscheinungen verbunden. Die elektrische Zigarette versorgt Ihren Körper weiterhin mit Nikotin. Doch Sie verzichten mit der elektrischen Zigarette auf alle gesundheitsschädlichen und krebserregenden Stoffe, die in einer Tabakzigarette enthalten sind. Sie nehmen lediglich das von Ihrem Körper benötigte Nikotin auf.

Auf diese Weise wird Ihr Körper weiter mit Nikotin versorgt, Sie umgehen aber in der Regel alle körperlichen Entzugserscheinungen. So können Sie das herkömmliche Rauchen zumindest reduzieren.

Ganz weg von der herkömmlichen Zigarette?

Vielen Rauchern fällt es nicht leicht, auf ihre Zigarette zu verzichten. Dabei hilft die E-Zigarette. Sie besteht aus zwei Bauteilen, nämlich dem Verdampfer und dem Akku. Darüber hinaus befindet sich dort ein Depot, in dem das Liquid eingefüllt wird. Zwischen dem Mundstück und dem Akku befinden sich außerdem Lufteinlasskanäle, welche Frischluft ansaugen. Sie benutzen die elektrische Zigarette wie eine normale, doch statt des herkömmlichen Tabakrauches inhalieren Sie Aerosol, in welchem Nikotin enthalten ist.

Der Dampf entsteht im Verdampfer lediglich durch den Knopfdruck und ist nicht permanent vorhanden. Es findet kein Verbrennungsprozess statt, sodass keine Nebenprodukte wie Kondensat oder Teer entstehen können, wie bei herkömmlichen Zigaretten.

Bildnachweis: Pia / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: