Krankheiten Praxistipps

Rauchen aufhören: Mit diesen Entzugserscheinungen müssen Sie rechnen

Lesezeit: 2 Minuten Der Verzicht auf Zigaretten kann sofort Auswirkungen auf die Psyche und den Körper haben. Mit welchen Entzugserscheinungen Sie rechnen müssen, wenn Sie ohne den Einsatz von Nikotinersatzprodukten mit dem Rauchen aufhören, lesen Sie hier.

2 min Lesezeit
Rauchen aufhören: Mit diesen Entzugserscheinungen müssen Sie rechnen

Rauchen aufhören: Mit diesen Entzugserscheinungen müssen Sie rechnen

Lesezeit: 2 Minuten

Wie bei jedem Entzug reagiert der Körper nicht nur psychisch auf die fehlende Substanz im Körper. Welche Entzugserscheinungen möglich sind erfahren Sie im folgenden Artikel.

Abhängigkeit

Die meisten Raucher sind zunächst einmal abhängig von ihren Rauchgewohnheiten. Sei es die erste Zigarette am Morgen oder die Zigarette in der Arbeitspause. Die typischen Gelegenheiten zu denen geraucht wird, bedeuten für den Raucher auch Abhängigkeit. Wenn Sie mit dem Rauchen aufhören, fehlen ihnen diese Rituale. Bis neue Verhaltensweisen anstelle der Zigarette zur Gewohnheit werden, besteht immer wieder die Gefahr, doch noch zur Zigarette zu greifen.

Doch nicht nur diese Gewohnheiten, sondern auch das Nikotin als Inhaltsstoff der Zigarette führt zur Abhängigkeit. Fehlt das Nikotin plötzlich, so reagiert der Körper mit verschiedenen Beschwerden.

An diesen Anzeichen erkennen Sie, ob eine Abhängigkeit besteht

  • Sie verspüren einen starken Wunsch oder sogar einen Zwang eine Zigarette zu rauchen.
  • Sie haben die Anzahl der Zigaretten pro Tag trotz guter Vorsätze nicht unter Kontrolle.
  • Ihr täglicher Zigarettenkonsum steigt kontinuierlich an.
  • Sie bemerken Entzugserscheinungen und rauchen, um diese abzumildern.
  • Sie vernachlässigen andere Beschäftigungen zugunsten des Rauchens.

Mit diesen Entzugserscheinungen können Sie rechnen, wenn Sie mit dem Rauchen aufhören.

Das Nikotin beeinflusst auch die Psyche. Wenn das Nikotin fehlt sind häufige Entzugserscheinungen:

  • Reizbarkeit
  • depressive Verstimmungen
  • innere Unruhe
  • Aggressivität
  • Angstzustände
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Schwindel
  • Müdigkeit
  • Schlafstörungen

Für die meisten Raucher problematisch ist die Möglichkeit einer Gewichtszunahme, wenn sie mit dem Rauchen aufhören. Eine Folge des Nikotin-Entzugs ist ein gesteigerter Appetit sowie eine stärkere Sensibilisierung des Geschmacksinns. Daher schmeckt das Essen besser und es werden größere Portionen als gewöhnlich verzehrt. Nach dem Verzicht auf Nikotin sollte daher besonders auf die Ernährung achten, um eine Gewichtszunahme zu vermeiden.

Die Entzugserscheinungen fallen bei jedem Menschen unterschiedlich aus. Sie variieren in Stärke und Dauer. Auch treten nicht alle möglichen Beschwerden bei jedem Menschen auf, der mit dem Rauchen aufhört.

Bildnachweis: puhhha / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: