Homöopathie Praxistipps

Mundsoor homöopathisch behandeln

Lesezeit: 2 Minuten Für die Behandlung von Mundsoor bei Säuglingen und Kleinkindern werden häufig die homöopathischen Mittel Arsenicum album, Borax und Mercurius solubilis eingesetzt. Lesen Sie hier, wann welches der Mittel angezeigt ist und welche anderen homöopathischen Mittel für die homöopathische Behandlung von Mundsoor infrage kommen.

2 min Lesezeit

Mundsoor homöopathisch behandeln

Lesezeit: 2 Minuten

Mundsoor homöopathisch mit Arsenicum album behandeln

Das homöopathische Mittel Arsenicum album ist angezeigt, wenn der Mundsoor mit starken, brennenden Schmerzen einhergeht. Kleinkinder verweigern dann feste Nahrung und mögen nur noch Flüssiges zu sich nehmen. Als Begleitsymptome treten eine starke Unruhe, große Frostigkeit und unangenehmer Mundgeruch auf.

Meist sind Kinder, die für die Behandlung Arsenicum album benötigen, sehr ängstlich. Sie wollen nachts nicht alleine sein und fürchten sich vor lauten Geräuschen und vor der Dunkelheit. Warme Getränke bessern die Beschwerden.

Borax gegen Mundsoor

Das homöopathische Mittel Borax ist besonders dann angezeigt, wenn der Mundsoor mit weißlichen Flecken oder Bläschen einhergeht, die einen roten Hof aufweisen. Die Bläschen befinden sich häufig auch an der Zunge. Sie sind sehr berührungsempfindlich und bluten leicht.

Kinder, die das homöopathische Mittel Borax benötigen, haben Angst vor Abwärtsbewegung. Sie klammern sich sehr an die Mutter und weinen, wenn sie von der Mutter getrennt werden. Borax ist darüber hinaus ein bewährtes Mittel für die Behandlung einer Windeldermatitis. Häufig wird es auch bei Kindern als Konstitutionsmittel eingesetzt. 

Mundsoor mit dem homöopathischen Mittel Mercurius solubilis behandeln

Das homöopathische Mittel Mercurius solubilis wird für die Behandlung von Mundsoor eingesetzt, wenn die Zunge und das Zahnfleisch geschwollen und aufgequollen sind. Begleitend treten ein starker Speichelfluss und ein übler Mundgeruch auf.

Der Mundsoor breitet sich häufig an der Innenseite der Wangen aber auch auf der Zunge und auf dem Zahnfleisch aus. Mercurius-Kinder sind sehr ungeduldig und empfindlich. Jede kleine Temperaturschwankung kann bei ihnen zu heftigen Beschwerden führen. Mercurius solubilis wird ebenfalls bei der Behandlung einer Windeldermatitis eingesetzt.

Welche anderen homöopathischen Mittel kommen infrage?

Neben diesen drei homöopathischen Mitteln kommen noch folgende Mittel für die Behandlung von Mundsoor infrage:

  • Acidum nitricum: tiefe Geschwüre, Risse an den Schleimhäuten, Apthen die leicht bluten
  • Lachesis muta: blau-rote Geschwüre, schwammig und blutend, besser durch Eis
  • Staphisagria: Apthen mit gelblichem Hof, Mundsoor nach Kränkung oder Demütigung
  • Natrium muriaticum: trockene Lippen, Apthen an Zahnfleisch und Zunge, Kind mag nicht sprechen, Folgen von stillem Kummer 

Homöopathische Konstitutionsmittel einsetzen

Mundsoor gilt als Ausdruck einer zugrunde liegenden Abwehrschwäche. Gelingt es, die Abwehr mittels des passenden homöopathischen Konstitutionsmittels zu stärken, geht auch die Neigung an Mundsoor zu erkranken zurück.

Häufig sind es die gleichen Mittel, die konstitutionell bei Mundsoor angezeigt sind, die dann in der Konstitutionsbehandlung zur Anwendung kommen. Tritt dann während der Konstitutionsbehandlung der Mundsoor erneut auf, kann das angezeigte Konstitutionsmittel in einer niedrigen Potenz gegeben werden.

Fazit

Für die homöopathische Behandlung von Mundsoor bei Säuglingen und Kleinkindern kommen diverse homöopathische Mittel infrage. Besonders häufig werden Arsenicum album, Borax oder Mercurius solubilis eingesetzt. Je nach Art und Beschaffenheit der Geschwüre oder Apthen und in Abhängigkeit der Begleitsymptome wird das passende homöopathische Mittel verschrieben und den Mundsoor heilen können.

Lesen Sie hierzu auch die Artikelserie meiner Kollegin Andra Dattler:

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: