Homöopathie Praxistipps

Mercurius solubilis als homöopathisches Kindermittel verwenden

Das homöopathische Mittel Mercurius solubilis wird häufig bei Windeldermatitis, bei Mundsoor oder bei eitriger Mandelentzündung bei Kindern eingesetzt. Es ist aber auch ein bekanntes Konstitutionsmittel für Kinder. Lesen Sie, welche Leitsymptome und Modalitäten bei Kindern auf das homöopathische Mittel Mercurius solubilis hinweisen.

Mercurius solubilis als homöopathisches Kindermittel verwenden

Mercurius solubilis bei Kindern – Eitrige Entzündungen, Speichelfluss und übler Geruch

Vereiterte Mandeln, eitrige Halsentzündungen und eitrige Ohrenentzündungen bei Kindern sprechen in der Regel gut auf Mercurius solubilis an. Die Entzündungen treten in der Regel rechts auf und der Eiter hat einen sehr schlechten Geruch.

Bei allen Beschwerden der Kinder tritt verstärkter Speichelfluss auf. Kinder, die Mercurius solubilis als Konstitutionsmittel brauchen, leiden generell unter einem unangenehmen Körpergeruch. Aber auch Kinder, die ein anderes Konstitutionsmittel benötigen, bekommen in einem akuten Mercurius-Zustand oft ölige Schweiße und einen sehr strengen Körpergeruch.

Als homöopathisches Konstitutionsmittel bei Kindern – selbstbewusst und auf der Suche nach Wahrhaftigkeit

Das Mercurius-Kind strotzt oft vor Energie. Es will alles ausprobieren und ist sehr wagemutig. Angst scheint es nicht zu kennen. Alles was möglich ist, könnte eine neue Erfahrung bedeuten und das ist es, was das mercurianische Kind will: Erfahrungen machen!

Verletzungen und Rückschläge erträgt es heroisch. Meist lernt es früh krabbeln und laufen und auch das Sprechen fängt früh an. Dann ist es in seinem Element. Rumrennen, alles ausprobieren und Fragen stellen. Fragen über Fragen und meist hat es nicht die Zeit, die Antwort der Erwachsenen abzuwarten.

Wenn es kann, nimmt es auch den Staubsauger auseinander, sobald es mit dem Schraubenzieher umgehen kann und probiert aus, was passiert, wenn man den Porzellanteller aus einem Meter Höhe auf den Steinfußboden fallen lässt.

Das mercurianische Kind ähnelt in vielem dem Sulfur-Kind. Aber während das Sulfur-Kind andere Kinder um sich scharrt, die es bewundern und seine hochtrabenden Pläne mit ihm verwirklichen, prüft das Mercurius-Kind andere Menschen auf ihre Authentizität hin.

Das Mercurkind – Wahrhaftigkeit um jeden Preis

Das mercurianische Kind ist auf der Suche nach Wahrhaftigkeit und Authentizität. Erwachsene und damit auch die eigenen Eltern werden an ihren Worten gemessen. Das Mercurius-Kind ist nicht in der Lage oder nicht dazu bereit, ein Auseinanderklaffen von Worten und Taten bei anderen zu dulden. Es entlarvt durch Fragen. Es provoziert Autoritäten, wenn diese ihm nicht authentisch erscheinen.

Auch bei sich selbst verlangt es äußerste Ehrlichkeit. Das führt dazu, dass es mit seinen direkten und impulsiven Äußerungen so manchen Lehrer und auch die eigenen Freunde vor den Kopf stößt. So wundert es nicht, wenn viele Mercurius-Kinder in ihrer Klasse als Außenseiter gelten.

In den ersten Schuljahren werden sie vielleicht noch geschätzt, weil sie sich vehement für schwächere Kinder einsetzen. Doch je älter sie werden, desto stärker ziehen sich Mitschüler von dem mercurianischen Kind zurück. Zu kompromisslos ist es in seinen Ansichten. Zu störend ist seine fanatische Wahrheitsliebe.

Körperliche Beschwerden des Mercurius-solublis-Kindes

Am häufigsten entstehen körperliche Beschwerden im Hals-Nasen-Ohrenbereich und im Mund. Immer wieder kommt es zu eitrigen Anginen oder eitrigen Ohrenentzündungen. Chronischer Schnupfen und Nasennebenhöhlenentzündungen sprechen ebenfalls gut auf Mercurius solubilis an. Häufige Aphten im Mund, die leicht bluten, übler Mundgeruch und Abszesse an den Zahnwurzeln weisen in der Regel auch auf Mercurius solubilis hin.

Folgende körperliche Symptome sind charakteristisch für Mercurius solubilis:

  • eitrige Halsentzündung
  • eitrige Mandelentzündung
  • Bindehautentzündung
  • Mumps
  • Pfeiffersches Drüsenfieber
  • eitrige Mittelohrentzündung
  • Furunkel am äußeren Gehörgang
  • Sinusitis
  • Nasenkatarrh
  • Keuchhusten
  • Apthen mit starkem Speichelfluss
  • Abszess der Zahnwurzeln
  • Neugeborenengelbsucht
  • Windeldermatitis
  • bellender Husten durch kalte Getränke
  • feuchte Ausschläge der Kopfhaut

Empfindlich gegen Luftzug, Wetterwechsel und Verschlimmerung der Beschwerden nachts

Die Modalitäten von Mercurius solubilis bei Kindern:

Verschlimmerung der Beschwerden vor allem nachts, im Schlaf, durch Wetterwechsel von warm zu kalt, durch jedweden Temperaturwechsel, durch Feuchtigkeit, durch Wärme, durch Kälte, durch Schweiß

Verbesserung der Beschwerden durch: Bettwärme und liegen im Bett, Ruhe, leichtes Massieren, festes Bandagieren schmerzender Teile

Fazit
Mercurius solubilis ist ein tief wirkendes, syphillitisches Mittel, das in der homöopathischen Behandlung von Kindern häufig eingesetzt wird. Neben seiner Anwendung als Akutmittel bei eitriger Angina und eitrigen Ohrenentzündung wird es auch als homöopathisches Konstitutionsmittel bei Kindern eingesetzt.

Besonders typisch für Mercurius solubilis ist die Rechtsseitigkeit der Beschwerden, die Empfindlichkeit gegenüber Temperaturschwankungen und der verstärkte Speichelfluss. Auf psychischem Gebiet fällt eine besondere Tendenz auf, sich für Schwächere einzusetzen und Autoritäten auf ihre Authentizität hin zu überprüfen.

Andere homöopathische Mittel, die häufig bei eitrigen Entzündungen im Hals-Nasen-Rachenraum bei Kindern eingesetzt werden sind: Hepar sulfuris und Silicea terra.

Lesen Sie auch unsere Artikelserie zur homöopathischen Behandlung von Babys:

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: