Praxistipps Verein

Mitgliederbefragung: Kosten sparen im Verein

Lesezeit: 2 Minuten Führen Sie bei wichtigen Projekten und Events eine Mitgliederbefragung durch. So geben Sie nicht unnötig Geld für Projekte aus, die die Mitglieder gar nicht wollen. Aber eine Mitgliederbefragung ist noch aus anderen Gründen sinnvoll.

2 min Lesezeit

Mitgliederbefragung: Kosten sparen im Verein

Lesezeit: 2 Minuten

Warum ist eine Mitgliederbefragung sinnvoll?
Ihr Verein lebt. Ihr Verein entwickelt sich ständig weiter. Viele Projekte und Events werden Jahr für Jahr angestoßen. Auch um das Angebot für die Mitglieder zu steigern. Neue Internetseiten werden konzipiert. Aber sind diese auch funktional so aufgebaut, wie Sie Ihre Mitglieder diese auch haben möchten?

Projekte kosten in der Regel auch Geld. Hier kommt der ökonomische Aspekt von Mitgliederbefragungen zum Vorschein. Neben der Geldersparnis gibt es auch andere Faktoren, die durch Befragungen begünstigt werden können.

Kostenersparnis durch Mitgliederbefragung
In der Tat. Mitgliederbefragungen können tatsächlich Kosten sparen. Befragen Sie Ihre Mitglieder über Ihre neuen Projekte. Diese kosten, wie wir anfangs bereits festgestellt haben, oft Geld. Gerade wenn bei Aktionen direkt Mitglieder betroffen sind. Also besser vorher nach der Meinung Ihrer Mitglieder fragen, bevor unsinnig Geld ohne Zweck ausgegeben wird.

Erhöhung der persönlichen Wertschätzung
Wenn Sie Ihr Chef ehrlich nach Ihrer Meinung fragt, freuen Sie sich bestimmt auch über diese Wertschätzung, die Ihnen Ihr Vorgesetzter entgegenbringt. So oder so ähnlich können Sie die gleichen Gefühle auch bei Ihren Mitgliedern auslösen. Wenn motivierte Mitglieder mit in Entscheidungswege einbezogen werden, kann dies durchaus die Motivation und das generelle Klima steigern. Probieren Sie es aus.

Das Wir-Gefühl durch Mitgliederbefragungen fördern
Wenn Sie einmal das Gefühl von erhöhter Wertschätzung bei einigen Ihrer Mitgliedern erreicht haben, kann das virale Folgen nach sich ziehen. D. h. das Gefühl von einzelnen Personen schwappt auf andere über. Ein Wir-Gefühl, das im Verein an sich schon von Natur aus vorhanden sein sollte, entsteht. Mitglieder motivieren Mitglieder. Zwar indirekt, aber an sich egal. Das Ergebnis zählt!

Formen der Mitgliederbefragung
Die Form von Mitgliederbefragungen steht Ihnen frei. Gekonnte Redner und rhetorisch Begabte können auch im normalen Gespräch mit Ihren Mitgliedern, zum Beispiel am Stammtisch oder im Vereinsheim, die nötigen Informationen erfahren. Eine andere und von mir bevorzugte Variante ist der Fragebogen. Überlegen Sie genau, wie Sie diesen aufbauen. Hier sind wir an sich schon bei einem separat zu behandelnden Thema.

Trotzdem möchte ich Ihnen auch hier noch ein paar Tipps mit auf dem Weg geben. Stellen Sie einen Mix von offenen und geschlossenen Fragen. Also Fragen, auf denen die Mitglieder eindeutig nur mit Ja oder nein ankreuzen können und Fragen, die so offen gestellt sind, dass sich der Ausfüllende Gedanken über seinen zu schreibenden Text machen muss. Bedenken Sie aber, dass geschlossene Fragen leichter auszuwerten sind als offene.

Um ein positives Gefühl zu schaffen, können Sie sich auch Suggestivfragen zur Hilfe nehmen. Bei Suggestivfragen wissen Sie als fragende Person schon die Antwort. Sie haben einen psychologischen Effekt, um die befragte Person zu einem vorher festgelegten Ziel zu führen. Der Versicherungsverkäufer könnte zum Beispiel folgende Suggestivfragen stellen:

  • Sie wollen doch auch bestens abgesichert sein, oder?
    – Aber natürlich!
  • Die Absicherung Ihrer Familie ist doch ganz besonders wichtig. Oder was meinen Sie?
    – Ja klar!
  • Möchten Sie also nicht auch eine Versicherung haben, die Ihre Familie absichert und zugleich günstig ist?
    – Wo soll ich unterschreiben?

Zugegeben, ein wenig überspitzt. Aber ich hoffe, dass der Sinn von Suggestivfragen zum Vorschein gekommen ist. Der Versicherungsvertreter im Beispiel möchte so viele "Jas" sammeln, dass Sie sich förmlich selber den Vertrag aufschwätzen.

Sie sehen also, es ist eine Menge möglich mit der richtigen Anwendung und Durchführung von Mitgliederbefragungen. Es lohnt sich über dieses Instrument Gedanken zu machen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: