Praxistipps Verein

Mitglieder langfristig an den Verein binden

Lesezeit: 2 Minuten Mitgliedsbeiträge sind die wichtigste Einnahmequelle vieler Vereine. Umso wichtiger ist es, Mitglieder langfristig zu binden. Wie das geht? Lesen Sie weiter.

2 min Lesezeit

Mitglieder langfristig an den Verein binden

Lesezeit: 2 Minuten

Warum treten Mitglieder aus einem Verein wieder aus?
Um die Frage zu beantworten, wie man Mitglieder langfristig binden kann, muss man sich zuerst die Frage stellen, wieso Mitglieder überhaupt aus den Vereinen wieder austreten. In den meisten Fällen handelt es sich um unmotivierte und unzufriedene Mitglieder. Woher rührt diese Unzufriedenheit? Wie können Sie dem entgegenwirken?

Beschwerdemanagement
Mitglieder wollen ernst genommen werden. Auch Ihr Ärger. Versuchen Sie, Beschwerden konstruktiv aufzunehmen. Mitglieder müssen merken, dass darauf auch etwas passiert. Man kann natürlich nicht gleich alles ändern, nur weil es einem Mitglied gerade nicht gefällt. Jede Kritik ist zugleich auch Chance, dem Ärger entgegen zu wirken. Manchmal bedarf es ja vielleicht nur einer Erklärung, und das Mitglied ist nicht mehr verärgert.

Mein TIPP: Auf gar keinen Fall dürfen Kritiken, egal ob negativ oder positiv, missachtet werden. Werden Einwände mit Lügen behandelt, ist dies das schlechteste, was Sie tun können. Sachlich, freundlich und konstruktiv sollten Sie ehrlich die Anliegen Ihrer Mitglieder behandeln.

Der Kummerkasten
Ein Kummerkasten kann ebenso zum Wohlbefinden und zur Zufriedenheit Ihrer Mitglieder beisteuern. Im Prinzip gehört der Kummerkasten zum Beschwerdemanagement. Dennoch möchte ich ihm an dieser Stelle besondere Aufmerksamkeit widmen. Denn hier haben Mitglieder die Möglichkeit, anonym ihre Bedenken, Ärgernisse oder ihr Lob vorzutragen, ohne dass Machtkämpfe oder Streitigkeiten eine Rolle spielen.

Nachfragen
Nehmen Sie nicht immer jede Abmeldung einfach hin. Das gleiche gilt auch bei Mitgliedern, die nun ein passives Vereinsdasein bevorzugen. Alles hat seine Gründe.

Sie sollen nicht jede Abmeldung hinterfragen. In der Regel gibt es aber mindestens einen guten Grund, wieso die Mitglieder nicht mehr in Ihrem Verein aktiv sein möchten. Wenn das Mitglied so gestrickt ist, dass es sich nicht gerne in der Öffentlichkeit äußert und auch sonst nicht sehr kommunikativ ist, fragen Sie einfach, was denn los ist.

Denn diese "scheuen" Mitglieder werden mit Sicherheit nicht den Kummerkasten benutzen und schon gar nicht mit Ihnen persönlich das Gespräch suchen. Ihre einzige Möglichkeit ist also nachzufragen. Dies sollten Sie beherzigen.

Mitgliederbindung = Motivation
Das Rezept ist an sich ganz einfach. Wer motiviert ist, ist leistungsfähiger und glücklicher. Motivieren Sie Ihre Mitglieder. Dies können Sie zum Beispiel durch Ehrungen tun. Bei jungem Menschen motiviert auch oft mehr Verantwortung.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: