Lebensberatung Praxistipps

Mit Präsenz zur Ausstrahlung

Lesezeit: 2 Minuten Sie kennen Menschen mit einer starken Ausstrahlung? Vermutlich sind diese Menschen besonders präsent. Doch was genau ist Präsenz eigentlich? Wie entsteht sie? Und: Kann jeder Mensch Präsenz entwickeln? Lesen Sie hier, was genau Präsenz ist, und was Sie dafür tun können, um noch mehr zu entwickeln und Ihre persönliche Ausstrahlung zu stärken.

2 min Lesezeit

Mit Präsenz zur Ausstrahlung

Lesezeit: 2 Minuten

Was ist Präsenz?
Immer wieder hört man dieses Wort. Aber ähnlich dem Wort "Charisma" hat offenbar jeder eine andere Vorstellung, was Präsenz denn sei. Präsenz verwenden wir häufig für "Anwesenheit". Und genau damit hat es auch zu tun – Anwesenheit. Aber nicht nur im körperlichen Sinne, sondern das vollständige, ganze Anwesend-sein. Das ist Präsenz. Aber was bitte, hat Präsenz mit Ausstrahlung zu tun?

Präsenz als Grundlage der Ausstrahlung
Um überhaupt Ausstrahlung zu bekommen, muss der Mensch über Präsenz verfügen. Und man kann es auch auf einen ganz schlichten Nenner bringen – desto mehr Präsenz, desto mehr Ausstrahlung. Dennoch lässt sich Präsenz schlecht greifen. Ab welchem Grad von geistiger und körperlicher Anwesenheit spricht man von Präsenz? Nun, Präsenz verlangt nach einer gewissen gelassenen Konzentration. Konzentration auf den Moment, auf das, was gerade geschieht, auf nichts anderes.

Präsenz ist Kunst
Josef Beuys, einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts, sagte einmal, jeder Mensch sei ein Künstler. Um diesen Ausspruch wurde viel gerätselt. Ich erkläre ihn mir mit der Präsenz, die entsteht, wenn Menschen in liebevoller Konzentration auf eine Tätigkeit oder Situation ganz darin aufgehen.

In solchen Momenten entsteht echte Präsenz. Und diese Momente kennt jeder Mensch. Es sind die Situationen, in denen wir ganz authentisch sind, ganz bei uns selbst. Künstler benötigen für ihre Arbeit genau diese Form der gelassenen Konzentration, die der Präsenz zugrunde liegt. Und in diesem Moment entsteht nicht nur Kunst, sondern auch eine starke Ausstrahlung.

Präsenz ist lernbar
Dadurch, dass jeder Mensch diese Momente in seinem Leben kennt, ist Präsenz auch lernbar. Es kommt nur darauf an, diese Momente bewusst zu erzeugen. Da liegt denn für die meisten von uns auch die Schwierigkeit. Denn die Momente in unserem Leben, in denen wir gerne eine starke Ausstrahlung hätten, sind häufig die Momente, in denen wir uns eher unsicher fühlen und nicht die Situationen, in denen wir sowieso über Präsenz verfügen.

Wie kann man Präsenz lernen?
Wir erinnern uns: Präsenz entsteht mit gelassener Konzentration. Wichtig ist also Konzentration. Konzentrieren Sie sich ganz auf die Dinge, die Sie in diesem Moment wahrnehmen, vor allem auf sich selber. Seien Sie aktiv und engagiert. Lassen Sie Situationen nicht passiv an sich vorüberziehen, sondern gestalten Sie sie proaktiv. Das ist der sicherste Weg zu mehr Präsenz und zu einer stärkeren Ausstrahlung.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: