Lebensberatung Praxistipps

Erfolgreich flirten: Die weibliche Ausstrahlung

Lesezeit: 2 Minuten Nirgends im Leben setzen Menschen ihre persönliche Ausstrahlung stärker ein, als beim Flirten. Eine weibliche Ausstrahlung hilft Frauen hier in besonderer Weise: Im Spiel mit Nähe und Distanz lässt sich die weibliche Ausstrahlung nutzen und führt schnell zum Erfolg. Was aber ist eine weibliche Ausstrahlung überhaupt? Männer: Jetzt bitte nicht weiterlesen!

2 min Lesezeit
Erfolgreich flirten: Die weibliche Ausstrahlung

Erfolgreich flirten: Die weibliche Ausstrahlung

Lesezeit: 2 Minuten

Eine weibliche Ausstrahlung: Ist das Schönheit? Modebewusstsein? Ein großer Busen? All dies nicht wirklich. Seit vielen Jahren beschäftige ich mich nun schon mit dem Thema Ausstrahlung und dennoch ist es selbst für mich schwer, eine weibliche Ausstrahlung in Worte zu fassen. Sie steht für sich, ist ungreifbar und individuell. Jedoch setzen Menschen beim Flirten auf die Ausstrahlung! Individuell und feminin gibt es dennoch Gemeinsamkeiten.

Die Rolle der Schönheit in der weiblichen Ausstrahlung

Das Äußere einer Frau ist es sicherlich nicht alleine. Die weibliche Ausstrahlung scheint eher eine Attitüde, eine bestimmte Form des Auftretens zu sein. Die Körpersprache und die Mimik spielen eine Rolle, die Bewegungen der Frau, ihr Habitus. Wir sehen durch diese Merkmale, wie ein Mensch zu sich selbst steht, ob er sich selbst mag, sich akzeptiert – wir erkennen auch Teile des Charakters. Mögen Sie sich als Frau? Stellen Sie diese Frage in den Mittelpunkt Ihrer Betrachtung! Weiblichkeit bedeutet nicht, perfekt sein zu müssen.

Mit der Kraft eines Pumas

Ein femininer Gang, ein koketter Hüftschwung beim Gehen wird als besonders weiblich empfunden. Generell wirken weichere Bewegungen femininer als harte. Dennoch spielt auch die Kraft und Intensität einer Bewegung eine große Rolle. Und weibliche Bewegungen können sehr kraftvoll sein, die wilde Kraft eines Pumas haben.

Ein Körper mit wenig Körperspannung wirkt energielos. Egal ob es sich um einen männlichen oder einen weiblichen Körper handelt. Achten Sie also auf Ihre Körperspannung, erhöhen Sie sie, wenn Sie selbst den Eindruck haben, dass Ihre Bewegungen eher kraftlos erscheinen. Und hier ist eindeutig der Blick in den Spiegel erlaubt!

Kommunikationsstark: So erleben wir weibliche Ausstrahlung

Die soziale Interaktion spielt eine weitere Rolle. Wir sind uns bewusst, dass Frauen in der Regel stärker kommunizieren als Männer. Eine Frau mit einer starken Kommunikation wirkt deshalb oft feminin. Bringt sie Interesse für Menschen auf, wird das als warmherzig gewertet. Auch das vermittelt eine weibliche Ausstrahlung.

Humor ist feminin

Wir wissen heute, dass 80% aller Menschen angeben, ein potenziell interessanter Partner müsse Humor haben. Kein Wunder, dass uns auch lächelnde Menschen besonders attraktiv erscheinen. Lächeln Sie! Sie runden Ihre weibliche Ausstrahlung damit ab. Wie intensiv halten Sie es mit dem Blickkontakt? Blickkontakt heißt Blickkontakt, weil er Kontakt schafft! Verlängern Sie beim Flirten den Blickkontakt – und schlagen Sie dann dezent die Augen nieder. Spielen Sie dieses Spiel – Sie bereiten sich selbst und anderen Freude.

Seien Sie Sie selbst

Es geht nicht darum, jemand zu sein, der man nicht ist. Niemals hinterlässt man eine eigene Spur, wenn man in die Fußstapfen eines anderen tritt. Seien Sie Sie selbst! Aber experimentieren Sie, trauen Sie sich, gehen Sie spielerisch mit der eigenen weiblichen Ausstrahlung um. Spielen Sie mal eine andere Seite von sich aus – erkennen Sie Ihren eigenen Facettenreichtum. Seien Sie einfach mal eine Göttin.

Lieben Sie sich! Das bedeutet keineswegs, dass man andere Menschen weniger wertschätzen sollte. Allerdings ist es doch bei den meisten Frauen eher so, dass sie kritisch sich selbst gegenüberstehen. Lieben Sie sich bedingungslos. Nicht erst, wenn Sie fünf Kilo abgenommen haben, oder wenn Sie regelmäßig Sport machen. Seien Sie Vollweib. Ihr Ergebnis: Eine unwiderstehliche weibliche Ausstrahlung.

Bildnachweis: Sergey Nivens / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: