Computer Praxistipps

Mit diesen 4 einfachen Einstellungen beheben Sie Probleme beim Windows-Start

Lesezeit: < 1 Minute Wenn Windows startet, werden über den Autostart zahlreiche Anwendungen aktiviert. Dabei kann es schnell zu Problemen kommen, die sich im günstigsten Fall durch Fehlermeldungen oder sogar durch Abstürze bemerkbar machen. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie mit einem versteckten Windows-Tool Start-Probleme gezielt erkennen und beseitigen.

< 1 min Lesezeit

Autor:

Mit diesen 4 einfachen Einstellungen beheben Sie Probleme beim Windows-Start

Lesezeit: < 1 Minute

Manchmal geht es schon beim Hochfahren von Windows los, dass das Betriebssystem seltsame Fehlermeldungen ausspuckt oder Programme nicht gestartet werden können. In einer solchen Situation ist es wichtig, eine stichhaltige Analyse des Startvorgangs durchzuführen. Wenig bekannt ist eine Methode die in den Bordmitteln von Windows verborgen ist.

So gehen Sie Fehlermeldungen beim Start von Windows auf den Grund

Windows bietet Ihnen ein recht versteckt untergebrachtes Tool zur Analyse des Systemstarts an. Dabei wird ein Diagnosestart des Betriebssystems vorgenommen. Mögliche Fehler lassen sich so schnell aufspüren und beseitigen.

  1. Um die Analyse zu aktivieren, drücken Sie die Tastenkombination "Windows" und "r". Im Fenster mit der Bezeichnung "Ausführen" geben Sie nun das Kommando "msconfig", gefolgt von der Eingabetaste ein.
  2. Windows startet jetzt die "Systemkonfiguration". Unter dem Register "Allgemein" ist hier per Voreinstellung der Eintrag "Normaler Systemstart" aktiviert. Um Startproblemen auf die Spur zu kommen, aktivieren Sie die Option "Diagnosesystemstart". Klicken Sie dann auf "Ok".
  3. Quittieren Sie die Sicherheitsabfrage nach einem Neustart des Systems mit einem Klick auf "Neu starten". Der Rechner wird nun herunter- und direkt wieder hochgefahren.
  4. Wenn Windows jetzt, in einer Art abgesichertem Modus mit minimaler Konfiguration korrekt startet, wissen Sie, dass das Betriebssystem selbst in Ordnung ist. In diesem Fall sollten Sie die Programme überprüfen, die beim normalen Systemstart aktiviert werden, um den Fehler sukzessive auszuschließen.

So grenzen Sie Probleme beim Systemstart stufenweise ein

Um das Problem beim Start zu beheben, sollten Sie die Option "Benutzerdefinierter Systemstart" aktivieren. Wenn Sie hier die zusätzlich den Eintrag "Systemstartelemente laden" mit einem Haken versehen, wird der komplette Inhalt des Autostarts ausgeführt. Suspekte Einträge können Sie unter dem Register "Systemstart" deaktivieren, um dem Problem auf den Grund zu gehen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: