Fotografie Praxistipps

Mit dem Ringblitz schattenfrei ausleuchten

Lesezeit: 2 Minuten Ein Ringblitz ist ein Blitzgerät mit einer besonderen Form. Die Leuchte wird direkt am Objektiv befestigt. Wofür man einen Ringblitz braucht und für welche Motive sich sein Licht besonders gut eignet, erfahren Sie hier.

2 min Lesezeit
Mit dem Ringblitz schattenfrei ausleuchten

Mit dem Ringblitz schattenfrei ausleuchten

Lesezeit: 2 Minuten

Ein Ringblitz funktioniert wie ein normaler Aufsteckblitz. Er wird auch die Kamera montiert und wie ein anderer Blitz auch automatisch bei jeder Aufnahme ausgelöst. Die leuchtende Fläche liegt in einem Ring um das Objektiv, so dass das Licht direkt nach vorne abgestrahlt wird. Ein schmeichelhaftes Licht für viele Motive.

Portraits mit Ringblitz ausleuchten

In der Portraitfotografie wird der Ringblitz gerne verwendet, weil es für besonders schöne Reflexe im Auge sorgt. Guckt der Portraitierte genau in die Kamera, liegt der Reflex des Ringblitzes um die Pupille herum. Das Auge wird so besonders betont, der Blick des Modells wirkt intensiv.

Damit der ringförmigen Reflex genau um die Pupille liegt, muss man den richtigen Abstand zum Modell wählen. Je näher man mit der Kamera an das Gesicht herankommt, desto größer wird die Spiegelung des Ringblitzes im Auge. Der geringe Abstand zum Motiv sorgt auch dafür, dass das Blitzlicht sehr hell wirkt.

Im Studio wird mit einem Ringblitz am Objektiv gerne der Reflex ins Auge gebracht, während der Rest des Portraits von anderen Lichtquellen ausgeleuchtet wird. Aber auch als Aufhellblitz können Sie einen Ringblitz verwenden. Für das Gesicht einer Person eignet sich ein Ringblitz auch deshalb gut, weil er für gleichmäßiges, weiches und helles Licht sorgt. Die Haut wirkt ebenmäßig. Es entstehen keine für das Blitzlicht so typischen harten Schatten, etwa am Kinn oder an der Nase.

Ringblitz in der Makrofotografie

Für Fans der Makrofotografie ist ein Ringblitz ebenfalls interessant. Die gleichmäßige, helle Ausleuchtung eignet sich gut für Aufnahmen aus der Nähe. Wenn das fotografierte Objekt klein ist, wird es von der Fläche des Ringblitzes komplett gleichmäßig ausgeleuchtet. Je geringer der Abstand zum Motiv, desto heller leuchtet das Blitzlicht ein Motiv aus. In der Makrofotografie ein echter Vorteil, denn hier braucht man besonders viel Licht.

Auch wenn Sie Produktfotos erstellen möchten, kann ein Ringblitz helfen. Das weiche, gleichmäßige Licht ist für viele Motive geeignet. Allerdings erzeugt ein Ringblitz auch ringförmige Reflexe auf allen glänzenden Flächen. Diese sind in der Produktfotografie oft unerwünscht, auch wenn sie im Auge einer Person gut aussehen.

Bildnachweis: EdNurg / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):