Lebensberatung Praxistipps

Kein Stress am Morgen: So verliert der Morgen sein Grauen

Lesezeit: 2 Minuten Das Klingeln des Weckers am Morgen bedeutet für viele von uns den Beginn von Hektik und Stress. Müde, mit einer Tasse Kaffee in der Hand und den Blick ständig auf die Uhr gerichtet, ist dieser Stress ein denkbar ungünstiger Start in den Tag. Das muss nicht sein. Ein bisschen Planung lässt Sie den Morgen entspannter gestalten.

2 min Lesezeit
Kein Stress am Morgen: So verliert der Morgen sein Grauen

Autor:

Kein Stress am Morgen: So verliert der Morgen sein Grauen

Lesezeit: 2 Minuten

Zugegeben, ohne Veränderung geht es nicht, wenn man den Stress am Morgen los werden will. Dazu gehört auch die Disziplin liebgewonnene Gepflogenheiten durch sinnvollere Verhaltensweisen zu ersetzen. Schon nach wenigen Tagen werden Sie spüren: Der Morgen hat sein Grauen verloren.

Kein Stress am Morgen: Stellen Sie den Wecker 10 Minuten früher

Gestatten Sie sich in aller Ruhe wach zu werden. Wer mit dem Weckerklingeln aus dem Schlaf gerissen gleichsam aus dem Bett fällt, belastet seinen Kreislauf. Durch die orthostatische Reaktion sinkt in der Regel der systolische Blutdruck leicht ab, während der diastolische ansteigt. Räkeln Sie sich darum noch etwas im Bett. Nehmen Sie sich die Zeit, im Tag anzukommen. Überlegen Sie, was dieser Tag heute Schönes für Sie bringt.

Kein Stress am Morgen: Bringen Sie Ihren Körper in Schwung

Nicht jeder hat Zeit, eine morgendliche Joggingrunde einzulegen. Damit sich Ihr Körper dennoch auf den Tag vorbereitet, sollten Sie sich zwei bis drei Gymnastikübungen vornehmen, die Sie am Morgen leicht durchführen können. Neben der körperlichen Komponente führen diese Übungen dazu, Sie auch mental leistungsfähiger zu machen.

Kein Stress am Morgen: Überlegen Sie bereits am Abend vorher, was Sie anziehen möchten.

Das betrifft auch Accessoires. Sei es die passende Krawatte beim Mann oder der Schmuck bei der Frau: Bereiten Sie die komplette Garderobe vor. Damit sparen Sie am Morgen Zeit, Stress und Nerven und gewinnen etwas mehr Ruhe für das Frühstück.

Kein Stress am Morgen: Frühstücken Sie ausreichend

Die alte Weisheit, morgens wie ein Kaiser zu essen, ist zwar nicht jederzeit durchführbar, doch ganz ohne Grundlage sollten Sie den Tag nicht beginnen. Wer am Morgen schon hetzt, wird auch während des Tages anfälliger für Stress. Eine ganze Menge Stress entsteht durch überflüssige Fehler. Deshalb ist es besonders wichtig, das Gehirn mit Energie zu versorgen.

Die grauen Zellen benötigen etwa 20% der zur Verfügung stehenden Kraft. Im Gegensatz zu den Muskeln kann das Gehirn diese jedoch nicht speichern. Sorgen Sie also am besten für einen erfolgreichen Auftakt am Morgen.

Kein Stress am Morgen: Gewöhnen Sie sich eine gewisse Routine an

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Neue Situationen verursachen Stress. Wiederkehrende Aktionen lassen ihn darum weitaus entspannter mit Aufgaben umgehen. Das betrifft auch die kleinen Verrichtungen am Morgen.

Bildnachweis: terovesalainen / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: