Computer Praxistipps

iPhone: Fünf Apps für perfekte Fotos

Lesezeit: 2 Minuten Auch wenn Apple mit dem neuen iOS die Funktionen der Kamera noch einmal erweitert hat, erreichen Sie richtig tolle Foto-Effekte nur, wenn Sie die passenden Apps aus dem App Store herunterladen. Allerdings stehen Sie hier einer erschlagenden Vielfalt gegenüber. In diesem Beitrag erfahren Sie, auf welche Fotohelfer Sie auf keinen Fall verzichten sollten.

2 min Lesezeit

Autor:

iPhone: Fünf Apps für perfekte Fotos

Lesezeit: 2 Minuten

Die Kamera des iPhones qualifiziert sich schon längst für größere Aufgaben, als gelegentliche Schnappschüsse oder simple Selfies. Mit der Linse des Smartphones lassen sich beeindruckende Fotos erstellen. Grundlegende Funktionen, wie die HDR-Fotografie oder das Erstellen von Panorama-Aufnahmen hat Apple der Kamera auch bereits als Bordmittel spendiert.

Richtig tolle Effekte, um Freunde in sozialen Netzwerken zu begeistern oder Aufnahmen nachträglich zu verfeinern erhalten Sie aber nur, wenn Sie zusätzliche Apps installieren

Das leisten die Bordmittel des iPhones bei der Bildbearbeitung

Die Bordmittel der iPhone-Kamera sind sehr beschränkt. Per Fingertipp lassen sich mit der Linse beispielsweise HDR-Aufnahmen erstellen. Außerdem stellt Ihnen Apple einige Farbfilter zur Seite. Die erreichen Sie, indem Sie im Kamera-Modus am unteren Bildschirmrand auf die drei Punkte tippen.

Neben drei Schwarz-Weiß-Modi stehen Effekte zur Verfügung, um Bilder unter anderem auf Alt zu trimmen oder den Look einer Sofortbildkamera zu erzeugen. Außerdem lassen sich Panorama-Aufnahmen erstellen, indem Sie mit dem Finger von rechts nach links über den Kamera-Bildschirm wischen, um die Einstellung "Pano" zu aktivieren.

Mit diesen Foto-Apps holen Sie mehr aus der Kamera des iPhones

Adobe Photoshop Express (Gratis / In-App-Käufe)

Der Klassiker unter den Bildbearbeitungsprogrammen auf PC und Mac ist auch auf dem iPhone verfügbar. Mit der Anwendung lassen sich schon in der Gratisversion Bilder mit Filtern versehen oder bearbeiten. So ist das Zuschneiden, Drehen oder Spiegel von Fotos genauso möglich, wie das Erstellen von Rahmen oder das Entfernen des Rote-Augen-Effekts.

Instagram (Gratis)

Instagram ist ein Klassiker der mobilen Bildbearbeitung. Die App zeichnet sich durch zahlreiche kostenlose Fotofilter aus und erlaubt auch Einstellungen, wie Helligkeit, Kontrast und Sättigung, um erstellte Fotos nachträglich zu optimieren. Zusätzlich bietet die App Zugang zum sozialen Netzwerk und damit jede Menge Bilder aus der Online-Community.

Camera+ (2,69 Euro)

Die App Camera+ bietet wie moderne Digitalkameras verschiedene Aufnahmemodi an. So lassen sich per Fingertipp beispielsweise Nacht-, Portrait- oder Sonnenuntergangs-Fotos perfekt in Szene setzen. Außerdem lassen sich Belichtung und Fokus manuell bestimmen. Zahlreiche One-Touch-Filter peppen Fotos mit tollen Effekten auf. Ein virtueller Leuchtkasten hilft bei der Auswahl der besten Fotos. Außerdem steht eine Synchronisierung mit der iCloud zur Verfügung, um Fotos beispielsweise auf dem iPad nachzubearbeiten.

Facetune (3,59 Euro)

Facetune ist eine Art mobile Photoshop für Portrait-Aufnahmen. Mit der App lassen sich Personenfotos schnell aufwerten. Hautunreinheiten, Falten oder abstehende Haare lassen sich ganz einfach entfernen. Außerdem lassen sich die Zähne für ein strahlendes Lächeln aufhellen.

Paper Camera (Gratis / In-App-Käufe)

Mit dieser App verwandeln Sie Ihre Fotos in einen Comic-Stil. Als praktisch erweist sich, dass die Umwandlung in Echtzeit erfolgt. Sie sehen das Ergebnis also schon vor dem Druck auf den Auslöser auf dem Display. Auch Video lassen sich festhalten. Die Gratis-Version bietet viele vorgegeben Modi, die sich über In-App-Käufe erweitern lassen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: