Computer Praxistipps

Werfen Sie Ihr Geld nicht im AppStore raus: Geld sparen beim App-Kauf

Lesezeit: 4 Minuten Der Kauf von Apps für iPhone und iPad summiert sich, mal hier 0,79 Euro, mal da 3,99 Euro, einige Apps kosten auch über 10 Euro, dazu die InApp-Käufe. Die kleinen Beträge tun für sich genommen nicht weh, doch addiert kommt einiges zusammen, nicht selten mehrere hundert Euro pro Jahr. Hier können Sie richtig sparen, wenn Sie die nachfolgenden Tipps kennen und beachten.

4 min Lesezeit

Werfen Sie Ihr Geld nicht im AppStore raus: Geld sparen beim App-Kauf

Lesezeit: 4 Minuten

App-Preise ändern sich wie Benzinpreise laufend nach oben und unten

Es ist wohl jedem iPhone- und iPad-Nutzer schon einmal aufgefallen, dass sich die Preise von Apps ändern. Oft sind Apps bei der Einführung ein paar Tage kostenlos oder mit 0,79 Euro recht günstig, dann wird der Preis drastisch erhöht, also zum Beispiel auf 3,99 Euro.

Sinkt die Nachfrage nach einigen Monaten, wird sie über den Preis wieder angekurbelt, der dann zum Beispiel auf 1,59 Euro oder 0,79 Euro fällt. Funktioniert das, geht der Preis nach einiger Zeit wieder hoch.

Dazwischen gibt es mitunter interessante Sonderpreisaktionen, zum Beispiel bei einem Firmenjubiläum, zur Einführung einer anderen App des Herstellers oder zu bestimmten Festen wie Weihnachten.

Eine bislang hochpreisige App kann auch eine Zeitlang kostenlos angeboten werden, wie etwa das Langenscheidt-Wörterbuch Spanisch-Deutsch. Das Wörterbuch kostete zunächst 29,99 Euro, bis der Hersteller es zur Gratis-App machte. So werden neue Kunden an die digitalen Wörterbücher herangeführt.

Nicht alle Hersteller ändern allerdings die App-Preise, manche halten sie wie festzementiert über lange Zeit konstant – und das auch im Hochpreissegment. Das ist bei Nischenmärkten oft der Fall, wie bei Apps zur Flugnavigation, Lernprogrammen oder Apps für bestimmte Berufszweige. Teilweise sind die Preise auch wegen der Lizenzabgaben so hoch, zum Beispiel durch Lizenzen für Kartenmaterial oder verwendeten Treibern.

Eine wachsende Anzahl von App-Anbietern macht jedoch mittlerweile das genaue Gegenteil: App-Preise ändern sich täglich oder sogar wie an einer Tankstelle mehrfach täglich. So kann der Preis etwa am Tag zwischen 0,79 Euro und 2,39 Euro schwanken.

Apps zur Überwachung der App-Preise und für Hinweise auf Sonderangebote

Welche Apps gerade kostenlos sind oder sehr stark im Preis gesenkt wurden, darüber informieren Sie die vier Apps

  • App Hits for iPad
  • App Deals
  • AppTicker
  • AppZappPush

Hier finden Sie täglich Dutzende oder auch Hunderte kostenlose Apps und solche mit stark herabgesetzten Preisen.

App Hits for iPad

App Hits for iPad zeigt vor allem kostenlose Apps an. Apps mit Preissenkungen sind nach der Höhe der Ersparnis in US-Dollar sortiert. Es handelt sich dabei um internationale Apps, darunter auch asiatische Titel. Deutsche Titel finden Sie hier eher selten. Laut Hersteller gibt es auch eine App für das iPhone, die jedoch nicht getestet wurde.

Über Schaltflächen wählen Sie zwischen Apps für iPad und iPhone sowie zwischen kostenlosen (Auswahl "Free") und im Preis gesenkten Titeln (Auswahl "Paid"). Sie können sich die empfohlenen Apps des aktuellen Tages, der letzten 3 oder 7 Tage anzeigen lassen. Die Liste lässt sich sortieren nach Rang der App, Preissenkung in US-Dollar oder prozentual und Bewertung mit Sternen.

Zum Testzeitpunkt zeigte App Hits for iPad allein für den aktuellen Tag 216 Preissenkungen an, für die Woche waren es 389. Laut App-Beschreibung gibt es eine deutsche Version, doch im Test war die Oberfläche Englisch und keine Möglichkeit zur Einstellung einer anderen Sprache zu erkennen.

App Deals

App Deals zeigte ebenfalls über 200 aktuell günstige Apps an, dabei unterteilt in "Jetzt gratis", "Top gratis" und "Preisnachlässe". Die weitere Auswahl erfolgt über Rubriken wie "Die Top Gratis-Neuheiten", "Spiele" oder "Unterhaltung". Im Unterschied zu "AppHits" ist die Oberfläche in deutscher Sprache, die Preise und Preisnachlässe sind in Euro angegeben.

Es fiel allerdings ein Fehler auf: Die Titel der Apps in der Übersicht sind teilweise nicht in deutscher Sprache angegeben, so etwa "iTunes – Les 12 joures" statt dem deutschen Titel "iTunes – 12 Tage Geschenke". Nach der Auswahl dieses Titels wurde jedoch die deutsche Beschreibung mit dem Link zum deutschen Titel angezeigt. Dies betrifft die wenigen Apps mit Titeln in mehreren Sprachen.

App Ticker

App Ticker informiert übersichtlich in den Rubriken "Tipps", "Preissenkungen", "Top" und "News", geordnet nach kostenlosen Apps und solchen mit Preissenkungen. Dabei sind die Apps innerhalb der jeweiligen Rubrik nach Datum geordnet, je älter der Tipp, umso mehr müssen Sie den Preis noch einmal verifizieren.

Zwei Besonderheit hat App Ticker: Es gibt einen Sprachfilter zum Ausfiltern deutscher Apps und es werden auch Mac-Apps angezeigt und lassen sich filtern. Dazu können Sie sich Apps merken und einen Wunschpreis einstellen. Solche Funktionen und einige mehr stehen Ihnen nach der Anmeldung auf der Appticker-Webseite zur Verfügung.

So können Sie etwa dann Entwickler von der Anzeige ausschließen oder sehen in der Beobachten-Liste, welche Apps vor kurzem im Preis gesenkt wurden (Farbkennzeichnung Gelb) oder den Wunschpreis erreicht oder unterschritten haben (Farbkennzeichnung Grün).

AppZappPush

AppZappPush liefert – wie der Name schon verrät – Infos zu neuen Gratis-Apps und Preissenkungen per Push-Mitteilung. Das erfolgt bei Bedarf mehrfach am Tag, was den Dienst sehr aktuell macht.

Wie bei App Ticker gibt es auch redaktionelle Nachrichten. Sie finden in den News zum Beispiel einen "Jahresrückblick der AppZap Top 100 Spiele im Jahr 2011". Register in unterschiedlichen Farben informieren Sie, ob es sich um News, Infos, neue Apps oder Preissenkungen handelt. Über das Register "Partner" erhalten Sie auch News von anderen Anbietern, also etwa über die neuesten Premium Apps von Computer Bild.

Pro Tag schlägt AppZapPush nur wenige ausgewählte Apps vor, es können allerdings auch die Empfehlungen der vorherigen Tage eingesehen werden. Die Vorauswahl durch die AppZapp-Redaktion ist jedoch eher positiv zu werten, denn bei aller Freude über kostenlose Apps, kostet es doch sehr viel Zeit, sich durch Hunderte von Empfehlungen zu wühlen. Wer möchte, hat zudem über die Top 100 oder das Menü eine größere Auswahl.

Der große Vorteil von AppZappPush gegenüber den anderen vorgestellten Apps ist jedoch die Übersicht der Preisentwicklung der empfohlenen Apps. Sie sehen hier mit einer Grafik auf einen Blick, wie sich der Preis einer App im letzten Jahr, den letzten 90, 60 oder 30 Tagen geändert hat.

Das ist wichtig für die Entscheidung, ob der aktuelle Preis günstig ist oder nicht. Dazu erhalten Sie auch viele weitere Informationen wie die Bewertung der App mit Sternen und Likes, eine Beschreibung in deutscher Sprache, Videos und Links zu Artikeln mit Besprechungen der App (im Register "Reviews").

Neben der Push-Übersicht gibt es auch ein Menü mit LiveStream von Gratis-Empfehlungen, einem Sparschwein-Symbol für den Zugriff auf gerade kostenlose Apps, Top-Listen, neue Apps, Apps mit Preisänderungen und einer Übersicht nach Kategorien. Hier bietet AppZappPush wesentlich mehr als "AppHits" und "AppDeals". Das reicht bis hin zu einer AppZapp-Community.

Zum Testzeitraum war AppZappPush kostenlos, es gibt zusätzlich AppZapp iPhone und AppZapp HD, beide ohne die Push-Funktion. Die Apps finanzieren sich durch eingeblendete Werbebanner, die durch InApp-Kauf bei Bedarf entfernt werden können.

Wie Sie die richtige Geldspar-App finden

Da die Apps kostenlos sind, können Sie diese ausprobieren und sehen, mit welchen Empfehlungen Sie am besten zurechtkommen. Die Favoriten des Autors sind App Ticker und AppZapp Push.

App Ticker liefert auf der eigenen Webseite noch zahlreiche Zusatzinformationen und Besprechungen zu Apps, die bei der Auswahl helfen können.

AppZapp Push hat direkt interessante Statistiken zu einer App parat, die Rückschlüsse auf die Beliebtheit und das Preisgebaren des Herstellers liefern.

Letztlich sollten Sie jedoch danach entscheiden, wie gut Sie mit der jeweiligen Oberfläche der Apps zurecht kommen und ob Sie nach einem Test von ein paar Tagen mit wenig Zeitaufwand für Sie interessante Vorschläge erhalten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: