Homöopathie Praxistipps

Hydrastis für appetitlose Katzen ohne Durst

Lesezeit: < 1 Minute Häufig lehnen Katzen bei Erkrankungen der Verdauungsorgane jegliches Futter ab. Appetitlosigkeit und fehlender Durst bei der Katze gepaart mit Erbrechen sollten an das homöopathische Mittel Hydrastis denken lassen.

< 1 min Lesezeit
Hydrastis für appetitlose Katzen ohne Durst

Hydrastis für appetitlose Katzen ohne Durst

Lesezeit: < 1 Minute

Appetitlosigkeit bei der Katze, gepaart mit fehlendem Durst verlangt nach Hydrastis

Katzen neigen schnell dazu bei Verdauungsproblemen mit Appetitlosigkeit zu reagieren. Die Katze erscheint im Verhalten völlig deprimiert. Tritt dann fehlender Durst und komplette Abneigung gegen Futter zusammen mit Erbrechen auf kann Hydrastis oft hilfreich eingesetzt werden um Ihrer Katze wieder zu ihrem Appetit zu verhelfen. Erstaunlich ist, dass Futter erbrochen wird, Wasser und Milch aber im Magen verbleiben.

Das Mittel wirkt eher langsam, dafür aber tiefgreifend und kann bei Katzen, die bereits unter Schwäche und Abmagerung leiden, recht gute Dienste leisten. Ebenso wirkt es gut auf alle Schleimhäute, wie z.B. auf die der Gallenblase, auf die Schleimhäute des Magens und Darms und es wirkt als Tonikum bei Schwäche. Alle Erkrankungen die mit gelbem oder weißlichem Schleim im Zusammenhang stehen können damit positiv beeinflusst werden.

Hydrastis kann hilfreich für die Katze eingesetzt werden bei:

  • Verstopfter Nase mit schleimig, eitrigen Absonderungen und Entzündungen der Nasenschleimhaut
  • Entzündungen der äußeren Augen oder geschwollenen Augenlidern
  • Entzündungen der Ohren mit eitrigem Ausfluss, oder rot geschwollenen Ohren
  • Halsentzündung mit zähem, gelblichem Schleim, der den Rachen hinunter läuft
  • Schleimüberzogener Stuhlgang
  • Zähem Schleim im Harn
  • Zahneindrücken der Zunge mit gelblichem Schleim im Maul
  • Chronischer Gebärmutterentzündung mit zähem, eitrigem Ausfluss

Bei allen Erkrankungen mit zähem Schleim immer sollte man in diesem Fall an Hydrastis denken.

Hydrastis D12 wird 2 x täglich, 3-5 Globulis verabreicht. Dazu werden die Globulis in ein wenig stillem Wasser aufgelöst und der Katze direkt ins Maul eingegeben. Da manche Katzen dies nicht zulassen kann die Wasserlösung dann ausnahmsweise auch über ein wenig Nassfutter verabreicht werden.

Bildnachweis: abr68 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: