Homöopathie Praxistipps

Homöopathie für Katzen – Besserung von Symptomen durch Wärme und Kälte

Lesezeit: < 1 Minute Die Modalitäten sind eine große Hilfe bei der homöopathischen Auswahl eines oder mehrerer Mittel für die Katze. Homöopathische Mittel werden in Gruppen eingeteilt, die z. B. Besserung durch Wärme oder Kälte zeigen. Passen diese Symptome zur Erkrankung der Katze sowie weitere Informationen des Mittels, wird es der Katze sehr wahrscheinlich bei einer Erkrankung, meist recht schnell, helfen.

< 1 min Lesezeit
Homöopathie für Katzen – Besserung von Symptomen durch Wärme und Kälte

Homöopathie für Katzen – Besserung von Symptomen durch Wärme und Kälte

Lesezeit: < 1 Minute

Erfahren Sie in diesem Artikel, welche Mittel bei der Homöopathie für Katzen Wärme und welche Kälte anzeigen.

Besserung durch Wärme oder Kälte in der Homöopathie für Katzen

Viele Symptome helfen bei der Auswahl von homöopathischen Mitteln für die Katze. Diese Symptome nennt man Modalitäten. Zu diesen Modalitäten gehören neben vielen anderen auch die Besserung einer Erkrankung durch Wärme, Kälte, Nässe, Ruhe, Bewegung, Morgens, Abends oder in der Nacht, bei Druck oder in der Sonne bzw. im Winter.

Tritt eine solche Modalität mit anderen Symptomen zusammen auf, die zur Katze in dem Arzneimittelbild eines homöopathischen Mittels passen, ist es sehr wahrscheinlich, dass genau dieses homöopathische Mittel der Katze bei einer Erkrankung viel eher helfen wird, als eines, das diese Modalität nicht im Arzneimittelbild aufweist. Hier werden die Mittel behandelt, die für eine Besserung durch Wärme oder Kälte helfen können. Man sollte das Arzneimittelbild dann mit den weiteren Symptomen abgleichen und schauen, ob eines der unten genannten Mittel der Katze helfen kann.

Besserung durch Wärme zeigen folgende homöopathische Mittel:

  • Arsenicum album
  • Colchicum
  • Hepar sulfuris
  • Kalium carbonicum
  • Lycopodium
  • Nux vomica
  • Rhus toxicondendron
  • Silicea

Besserung durch Kälte zeigen folgende homöopathische Mittel:

  • Acidum hydrofluoricum
  • Lac canium
  • Ledum

Man sollte immer darauf achten, dass Gemütssymptome (ängstlich, aggressiv, scheu, etc.) und Krankheitssymptome (Schnupfen, Husten, etc.) sowie die Modalitäten Besserung bei Wärme oder Kälte in einem homöopathischen Mittel wieder zu finden sind, um die Erkrankung der Katze genau abzudecken.

Das ausgewählte Mittel kann dann in der C30 1 x tgl. oder in einer akuten Phase auch in der D6 3 x tgl. gegeben werden.

Bildnachweis: stokkete / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: