Krankheiten Praxistipps

Heuschnupfen? So beugen Sie rechtzeitig vor!

Lesezeit: 2 Minuten Leiden Sie jedes Jahr an Heuschnupfen? Möchten Sie es vermeiden, immer wieder chemische Mittel gegen Ihre Pollenallergie einzunehmen? Dann sollten Sie rechtzeitig vorbeugen, damit Ihre Heuschnupfensymptome erst gar nicht aufkommen. Lesen Sie diesen Artikel und erfahren Sie, wie Sie mit einem Naturarzneimittel Ihren Heuschnupfen verhindern können.

2 min Lesezeit
Heuschnupfen? So beugen Sie rechtzeitig vor!

Heuschnupfen? So beugen Sie rechtzeitig vor!

Lesezeit: 2 Minuten

Warum bekommen viele Menschen regelmäßig eine Pollenallergie?

Falls Sie an Heuschnupfen leiden, stuft Ihr Immunsystem eigentlich harmlose Stoffe – in diesem Fall handelt es sich um Pollen – falsch ein und setzt eine starke Abwehrreaktion in Gang. Ihr Immunsystem schießt in diesem Fall „mit Kanonen auf Spatzen“.

Die Pollenallergie – auch Heuschnupfen genannt – gehört zu den häufigsten Allergien. Sie wird durch Kräuter-, Gräser- oder Baumpollen hervorgerufen. Der Heuschnupfen beginnt bei manchen Menschen bereits Ende Februar (je nach Witterung) und kann bis zum Spätherbst dauern.

Wenn Sie an Heuschnupfen leiden, können folgende Symptome auftreten:

  • häufiges Niesen
  • geschwollene Nasenschleimhaut
  • rote Nase, die auch jucken kann
  • gerötete Augen, die jucken und tränen können
  • trockener Reizhusten
  • das Atmen fällt Ihnen schwer

Wie können Sie einer Pollenallergie gezielt vorbeugen?

Damit die Abwehrreaktionen in Ihrem Körper erst gar nicht „aus dem Ruder laufen“, ist es am sinnvollsten, Ihr Immunsystem soweit zu trainieren, dass es harmlose Stoffe nicht mit „Kanonen“ bekämpft, sondern sie als harmlos einstuft.
Wie kann dies aber geschehen? Forscher konnten nachweisen, dass ein Extrakt aus der Tragantwurzel (Astragalus membranaceus) das Immunsystem bei dieser Aufgabe unterstützt.

Dies gelingt auf folgende Weise: Bei einer allergischen Reaktion ist die Synthese des Immunglobulins IgE – dies ist ein Antikörper – im Körper erhöht. Durch diesen Vorgang werden die Allergiesymptome ausgelöst. Der Tragantwurzelextrakt regt unser Immunsystem dazu an, Antikörper der Klasse IgG zu bilden. Den IgG-Antikörpern gelingt es, die Allergie auslösenden Stoffe unschädlich zu machen.

Warum sollten Sie den Tragantwurzelextrakt vorbeugend einnehmen?

Damit genügend IgG-Antikörper vorhanden sind, um die allergenen Stoffe zu vernichten, braucht Ihr Körper einige Zeit für die Produktion. Aus diesem Grund sollten Sie etwa vier Wochen vor Ihrer Heuschnupfensaison einen Tragantwurzelextrakt einnehmen. Damit die IgG-Antikörper-Produktion auch während Ihrer Allergiephase erhalten bleibt, sollten Sie den Tragantwurzelextrakt (z. B. Allvent) während Ihrer gesamten Pollenallergiezeit regelmäßig einnehmen.

Können Sie den Tragantwurzelextrakt auch einnehmen, wenn Sie bereits Heuschnupfen haben?

Ja, das ist durchaus möglich, allerdings müssen Sie dann die Dosierung erhöhen, bis sich Ihre Heuschnupfensymptome deutlich gebessert haben. Sind Ihre Heuschnupfensymptome zurückgegangen, können Sie die Dosierung verringern.

Bereits Kinder ab 12 Jahren können den Tragantwurzelextrakt einnehmen. Er macht im Gegensatz zu vielen anderen Antiallergika nicht müde.

Tipp: Wenn Sie starke Heuschnupfensymptome haben und ein Antiallergikum einnehmen, können Sie parallel dazu mit dem Tragantwurzelextrakt beginnen. Sind Ihre Heuschnupfensymptome abgeklungen, reicht es in vielen Fällen aus, nur noch regelmäßig während ihrer Heuschnupfenphase den Tragantwurzelextrakt einzunehmen.

Bildnachweis: gstockstudio / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: