Krankheiten Praxistipps

Heuschnupfen vorbeugen und behandeln mit Tragantwurzelextrakt

Lesezeit: 2 Minuten Chemische antiallergische Arzneimittel können die Symptome von Heuschnupfen lindern. Eine ganz andere Methode zur Verhütung und Behandlung der Pollenallergie ist die Einnahme von Kapseln mit Tragantwurzelextrakt. Die Tragantwurzel wird seit Jahrhunderten in der chinesischen Medizin verwendet. Der Extrakt dieser Pflanze kann zur Vorbeugung und Behandlung von Heuschnupfen eingesetzt werden.

2 min Lesezeit
Heuschnupfen vorbeugen und behandeln mit Tragantwurzelextrakt

Heuschnupfen vorbeugen und behandeln mit Tragantwurzelextrakt

Lesezeit: 2 Minuten

Beugen Sie rechtzeitig vor

Eine frühzeitige Einnahme von Kapseln mit Tragantwurzelextrakt kann die Pollenallergie verhindern oder zumindest das Immunsystem so weit stärken, dass der Heuschnupfen nur abgeschwächt auftritt. Am optimalsten ist die Einnahme einen Monat vor dem Beginn der Pollenallergie-Saison. Durch den Tragantwurzelextrakt – der lateinische Name ist Astragalus membranaceus – wird das Immunsystem auf den Pollenflug vorbereitet. Unser Körper kann die Allergene beseitigen, ohne dass quälende Heuschnupfensymptome auftreten.

Auch wenn Sie bereits Heuschnupfen haben, kann der Tragantwurzelextrakt noch helfen

Der Extrakt aus der Tragantwurzel hilft nicht nur vorbeugend, sondern kann auch dann noch eingesetzt werden, wenn Allergiesymptome bereits auftreten. In diesem Fall sollten die Kapseln allerdings höher dosiert werden. Auch Kinder über 12 Jahre können Tragantwurzelextrakt zur Vorbeugung und Behandlung von Heuschnupfen einnehmen.

Wie ist die optimale Dosierung zur Vorbeugung und Behandlung der Pollenallergie?

Zur Vorbeugung:

4 Wochen vor Beginn Ihrer Heuschnupfensaison sollten Sie 2 x täglich 1 Kapsel einnehmen. Ab welcher Zeit Ihre Heuschnupfensaison beginnt, hängt davon ab, gegen welche Pollen Sie allergisch reagieren, wo Sie wohnen und auch von den jeweiligen Witterungsverhältnissen.

Hasel- und Erlenpollen können bereits ab Januar fliegen, dagegen fliegen Buche-, Birke- und Eschenpollen erst ab März. Der Spitzwegerich fliegt ab Mai und die Pollen von Beifuß, gegen den ebenfalls viele Menschen allergisch reagieren, wehen erst ab Juni über unser Land. Über das Internet oder in Tageszeitungen finden Sie Ihren örtlichen Pollenflugkalender mit den aktuellen Pollenflugvorhersagen.

Zur Behandlung:

Wenn Ihre Heuschnupfensaison bereits begonnen hat, ohne dass Sie mit Tragantwurzelextrakt vorbeugen konnten, sollen Sie jeweils 2 Kapseln morgens und 2 Kapseln abends einnehmen. Wenn eine Besserung eingetreten ist, können Sie die Dosierung auf 2 x täglich 1 Kapsel reduzieren.

Nehmen Sie die Kapseln mit Tragantwurzelextrakt jeweils morgens und abends auf nüchternen Magen ein. Die Einnahme sollte eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit erfolgen.

Tipp: Im Gegensatz zu vielen chemischen antiallergischen Mitteln macht der Tragantwurzelextrakt nicht müde. Er kann auch eingenommen werden, wenn Sie Auto fahren, Maschinen bedienen oder konzentriert arbeiten müssen. Schwangere und Kinder unter 12 Jahren sollten die Kapseln nicht einnehmen.

Lesen Sie zum Thema Heuschnupfen auch den Beitrag Heuschnupfen – wie können Sie Ihre Pollenallergie erkennen?

Bildnachweis: Kzenon / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: