Computer Praxistipps

Die größten Irrtümer: Der Stromverbrauch eines PCs endet mit dem Aus-Knopf

Lesezeit: < 1 Minute Logisch betrachtet ist es einleuchtend, dass ein Computer Strom verbraucht, wenn er an eine Stromquelle angeschlossen und eingeschaltet ist. Wenn der PC hingegen ausgeschaltet ist, dann sollte folglich der Stromverbrauch dieses PCs beendet sein. Aber stimmt das? Verbraucht ein PC wirklich keinen Strom mehr, wenn Sie ihn herunterfahren? Erfahren Sie mehr zum Stromverbrauch eines PCs hier.

< 1 min Lesezeit

Die größten Irrtümer: Der Stromverbrauch eines PCs endet mit dem Aus-Knopf

Lesezeit: < 1 Minute

Wie viel beträgt der durchschnittliche Stromverbrauch eines PCs?

Man sagt, dass ein PC mit einem 300W Netzteil rund 200W pro Stunde verbraucht. Dieser Durchschnittswert gilt aber ausschließlich für den Computer an sich, nicht für die vielen zusätzlichen Geräte wie den Bildschirm, Lautsprecher, Drucker oder Ähnliches. Wenn man diese noch hinzufügt, wird ein Wert von 400W pro Stunde als Durchschnitt angenommen. Wenn man nun den PC herunterfährt, dann sollte man annehmen können, dass damit auch der Stromverbauch des PCs beendet ist. Diese Annahme ist jedoch falsch.

Solange ein PC mit seinem Netzteil an eine Stromquelle angeschlossen ist, solange verbraucht er auch Strom. Grundsätzlich wird dies als Schleichstrom bezeichnet. Es bedeutet einfach, dass dort, wo elektronische Bauteile involviert sind, von einigen wenigen zu jedem Zeitpunkt Strom gezogen wird. Bei einem PC handelt es sich dabei um 25W bis 30W in der Stunde. Wenn man davon ausgeht, dass man den PC 2 Stunden am Tag benutzt, dann ist das auf einen Tag hochgerechnet ein zusätzlicher Stromverbrauch eines PCs von bis zu 660W.

So senken Sie den Stromverbrauch Ihres PCs

Die einfachste Lösung, um den Stromverbrauch Ihres PCszu senken, wenn Sie diesen nicht benutzen, ist, das Netzteil einfach aus der Steckdose zu ziehen. Beschränken Sie diese Handlung jedoch nicht nur auf den PC an sich. Auch all die anderen zusätzlichen Geräte sind leise Stromfresser. Ziehen Sie also auch deren Stecker.

Eine andere Alternative bieten sogenannte Steckdosenadapter mit Ein-/Aus-Knopf. Wenn Sie Ihren PC herunterfahren, dann brauchen Sie hier nicht den Stecker zu ziehen, sondern betätigen lediglich den Aus-Knopf. Dadurch wird der Stromkreislauf unterbrochen und selbst Schleichstrom ist kein Thema mehr. Der Stromverbrauch des PCs ist also beendet. Steckdosenadapter gibt es in jedem Baumarkt für wenig Geld zu erwerben. 

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: