Gesundheit Praxistipps

Abnehmen durch mehr Bewegung im Alltag – Ganz einfach

Lesezeit: 2 Minuten Anders als bei anderem Fettgewebe, handelt es sich beim sogenannten Bauchfett um ein aktives Gewebe. Dieses Gewebe gilt als ungesund, da es u.a. entzündungsfördernde Botenstoffe abgibt, die Leber und weitere Organe umgibt und zusätzlich den Bauchumfang deutlich vergrößert. Als Folgen werden die Blutfettwerte ungünstig beeinflusst und Blutzuckerwerte sowie Blutdruck werden auch gesteigert.

2 min Lesezeit
Abnehmen durch mehr Bewegung im Alltag - Ganz einfach

Abnehmen durch mehr Bewegung im Alltag – Ganz einfach

Lesezeit: 2 Minuten

Eine Stunde Bewegung am Tag ist ratsam

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt mindestens eine Stunde Bewegung pro Tag. Würden Sie sich daran halten, dann würden Sie der Bildung von Fettpolstern oder dem Bauchfett entschieden entgegentreten. Allerdings machen dies die wenigsten Menschen.

Oftmals sieht es so aus, dass viele Menschen nach einem anstrengenden Tag nur noch nach Hause möchten. Erschwerend hinzu kommt auch ein gewisses Maß an Bequemlichkeit. Sehr häufig werden Wege, die eigentlich auch zu Fuß erledigt werden könnten, mit dem Auto erledigt.

Selbst wenn nur eine Kleinigkeit beim Einkauf vergessen wurde, wird sich lieber ins Auto gesetzt, anstatt schnell zu Fuß den vergessenen Artikel zu besorgen. Kurz gesagt, es spielen neben dem Alter auch Ernährung und Bewegung eine wichtige Rolle, und in einem gewissen Maße genetische Veranlagung.

Mit ausgewogener Ernährung zum Erfolg

Bauchfett abnehmen ist nicht so schwer, wie beispielsweise an Po oder Hüfte abzunehmen. Da es sich hier um ein aktives Gewebe handelt, wird dieses Fett häufig zuerst verbrannt. Es ist sicherlich nicht besonders förderlich, gleich mit zu hohen Erwartungen zu beginnen, allerdings ist es möglich, auch gezielt am Bauch abzunehmen.

Das Bauchfett lässt sich speziell im sportlichen Bereich besonders gut mobilisieren. Wenn Sie sich zum Beispiel Situps ansehen, können Sie feststellen, dass hier beinahe ausschließlich die Bauchmuskulatur angesprochen wird. Das ständige Anspannen und Lockern der Bauchmuskelpartie sorgt für Bewegung und für diese Bewegung ist Energie notwendig.

Was liegt für den Körper also näher, als direkt das nahegelegene Fett zu verbrennen, um an Energie zu gelangen. Vor allem bei Situps haben Sie den großen Vorteil, dass Sie nicht nur dafür sorgen, dass das Fett verbrannt wird, sondern durch die Muskeln sorgen Sie auch dafür, dass Gewebe gestrafft wird. Allerdings müssen Sie jetzt nicht unbedingt Situps oder Krafttraining machen.

Diese unterstützen zwar den gewünschten Vorgang und beschleunigen den Effekt, aber es genügt auch, wenn Sie sich täglich bewegen. Hier können Sie zum Beispiel Nordic Walking machen, viel Treppen steigen oder einfach regelmäßig mit dem Hund Gassi gehen. Wichtig ist ganz einfach, dass Sie sich die Zeit nehmen und die Mühe machen, sich täglich zu bewegen. Bei Bewegung wird immer Energie verbraucht, auch die, die bei der letzten Nahrungsaufnahme zu viel zur Verfügung gestellt wurde.

Bildnachweis: Peter Atkins / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: