Arbeitsschutz

Winterdienst und Winterarbeit: Tipps für Ihre Winterjacke

Winterdienst und Winterarbeit: Tipps für Ihre Winterjacke
geschrieben von Thomas Pfister

Viele Menschen arbeiten im Winter im Freien und sind häufig Kälte, Wind und Schnee ausgesetzt. Deshalb ist es wichtig, für die Winterarbeit eine gute Winterjacke zu tragen, um optimal gegen die extremen Witterungsbedingungen im Winter geschützt zu sein. Aber nicht nur im Winterdienst und Berufsalltag, sondern auch für den alltäglichen Gebrauch sind gute Winterjacken wertvoll.

Das Klima im Winter kann sehr rau sein. Handwerker wie Dachdecker oder Zimmerer, aber auch viele andere Berufsgruppen sind häufig im Winter im Freien anzutreffen. Deshalb werden auch hohe Anforderungen an die Arbeitskleidung im Winter gestellt. Nur durch eine ausreichende Arbeitskleidung im Winter bleibt die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit erhalten und krankheitsbedingte Ausfälle werden reduziert.

Welche Anforderungen werden an Ihre Arbeitskleidung gestellt?

Damit Sie sich darüber klar werden, was Ihre Arbeitskleidung können muss, stellen Sie sich zunächst die folgenden Fragen:

  • Wird häufig in nasser Umgebung gearbeitet?
  • Sind Kälte und Nässe gleichzeitig anzutreffen?
  • Wie sieht es mit den Windbedingungen aus?

Worauf Sie bei der Auswahl Ihrer Winterjacke achten müssen:

  1. Legen Sie Wert auf eine gute Verarbeitung der Winterjacke: Die Jacke muss gut vernäht sein und das Material von hoher Qualität sein.
  2. Achten Sie auf die Wasserdichtheit: Damit eine Jacke zu hundert Prozent wasserdicht ist, müssen zum Beispiel auch die Reißverschlüsse verschweißt sein.
  3. Legen Sie hohen Wert an die Funktion der Arbeitskleidung: Die Winterjacke muss für die jeweilige Arbeit zweckmäßig sein. Montagearbeiten erfordern Jacken mit mehreren Taschen und Unterbringungsmöglichkeiten für Werkzeug etc.
  4. Bequemlichkeit und Tragekomfort ist für den Arbeitsschutz maßgeblich: Achten Sie bei der Auswahl Ihrer Arbeitskleidung auf die Bequemlichkeit. Je bequemer eine Jacke ist, desto produktiver und konzentrierter kann der Mitarbeiter arbeiten.
  5. Achten Sie auf die Winddichtheit. Keiner hat etwas davon, wenn der Wind durch die Arbeitskleidung pfeift. Entzündungen und Unterkühlungen sind die Folge. Ein Tunnelzug in der Taille und im Saum verhindert, dass kalte Luft eindringen kann.
  6. Kälteschutz ist sehr wichtig: Die Jacke muss gut gefüttert sein- auch der Kragen.
  7. Sorgen Sie für eine gute Sichtbarkeit: Besonders im Dämmerlicht und bei rasch eintretender Dunkelheit im Winter ist es für Ihre Mitarbeiter im Freien erforderlich, gut sichtbar zu sein. Deshalb sind Reflektorstreifen an der Jacke, Hose und am Kragen sehr wichtig.

Zusammenfassung:

Eine gute Kleidung bei Winterarbeit und im Winterdienst ist sehr wichtig für den Schutz Ihrer Arbeitnehmer. Gute Kleidung kostet zwar etwas mehr, jedoch zahlt es sich für Unternehmer und Mitarbeiter gleichermaßen aus, auf gute Qualität zu achten.

Bildnachweis: ilkercelik / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Thomas Pfister