Stress

Die fünf stressigsten Kollegen und wie man mit ihnen umgeht

Die fünf stressigsten Kollegen und wie man mit ihnen umgeht
geschrieben von Jutta Baur

Im Job treffen die unterschiedlichsten Menschen aufeinander. Mit den meisten kann man gut zusammenarbeiten. Leider gibt es auch solche, die immer wieder Stress verursachen. Wie Sie mit stressigen Kollegen besser umgehen können, haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengefasst.

Die Quasselstrippe

Sie ist nett, freundlich und möchte am liebsten alle Gedanken, die ihr durch den Kopf gehen, mit anderen teilen. Leider raubt die Quasselstrippe mit ihrem nie enden wollenden Redefluss jegliche Aufmerksamkeit. Sind Sie ihr ausgeliefert, werden Ihnen früher oder später Fehler passieren, weil Sie abgelenkt werden. Der nachfolgende Stress bleibt dann bei Ihnen kleben.

Stoppen Sie die Quasselstrippe unbedingt auf liebenswürdige Art. Sagen Sie ihr, dass die spannenden Gespräche Ihre Konzentration reduzieren, weil Sie viel intensiver ihr zuhören, als sich Ihrer Arbeit zu widmen.

Der Gerüchtekoch

Er bekommt alles mit und er erzählt alles weiter. Ein Gerüchtekoch ist die Nachrichtenbörse im Kollegenkreis. Das kann durchaus Vorteile haben. Das Fatale ist jedoch, dass der Wahrheitsgehalt der News nicht gewährleistet ist. Die Gefahr für Sie liegt darin, schnell selbst in den Fokus der Gerüchtekochs zu geraten. Und dann brodeln die Neuigkeiten, ob es Ihnen recht ist oder nicht.

Seien Sie im Umgang mit dem Meister der Gerüchteküche klar und eindeutig. Wechseln Sie das Thema konsequent, wenn in problematischer Form über andere gesprochen wird. Betonen Sie, dass Sie sich nicht wohl dabei fühlen.

Der Jammerlappen

Nichts und niemand auf der Welt wird einen Jammerlappen jemals glücklich machen. Er findet stets etwas, was ihm die Arbeit vergällt. Egal, ob es die Aufgaben selbst, die zeitlichen Vorgaben, die Firma oder der Chef ist: Ein Jammerlappen leidet. Mit seiner Einstellung wird er auch Sie herunterziehen und Ihnen den Spaß an der Arbeit nehmen.

Machen Sie sich klar, dass ein solcher Kollege nicht getröstet werden will. Wechseln Sie mit einem “Das tut mir leid” sofort das Thema. Nach einigen Malen wird Ihr Mitarbeiter den Wink verstehen oder spüren, dass in Ihrer Gegenwart, jammern völlig sinnlos ist.

Der Delegierer

Überall gibt es Menschen, die ihre Arbeit gerne mit Kollegen teilen. Damit sind nicht die gemeint, denen es von der Firmenstruktur her erlaubt ist, wie beispielsweise Team- oder Abteilungsleiter. Es geht vielmehr um die Mitarbeiter, die ständig Hilfe brauchen, bestimmte Aufgaben nicht erledigen können oder schlicht keine Lust darauf haben.

Diese Spezies ist besonders unangenehm für Sie, wenn Sie selbst gut organisiert sind. Delegierer laden Ihnen gerne zusätzliche Jobs auf. Sie geraten dadurch in Stress, obwohl Sie selbst ja eigentlich keinen haben.

Sagen Sie “Nein”. Zugegeben, das ist extrem schwierig, wenn man Sorge hat, das Betriebsklima zu belasten. Machen Sie sich aber bitte klar, dass Sie ohne eine deutliche Aussage, immer mehr aufgehalst bekommen und die Störung im Miteinander nicht von Ihnen ausgelöst wird. Erklären Sie Ihrem Kollegen, dass Sie Ihre eigenen Aufgaben erledigen.

Bildnachweis: Peggy Blume / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Jutta Baur