Bewerbungen

Zurück in den Job – Tipps für den Wiedereinstieg nach der Elternzeit

Zurück in den Job – Tipps für den Wiedereinstieg nach der Elternzeit

Die Rückkehr in den Job nach einer längeren beruflichen Auszeit, z. B. bedingt durch eine Familienphase in der Elternzeit, ist nicht immer leicht. Viele Fragen tauchen auf: wie bewirbt man sich und wo? Wie findet man einen passenden Job? Und welches Gehalt kann man einfordern? Keine Sorge: auf jede dieser Fragen gibt es hier eine Antwort.

Der Wiedereinstieg in den Job, z. B. nach einer längeren Familienzeit, gestaltet sich nicht immer so mühelos wie vielleicht geplant oder gewünscht. Denn nicht immer gibt es beim bisherigen Arbeitgeber die Möglichkeit, an den alten Arbeitsplatz zurückzukehren. Insbesondere die Umwandlung einer Vollzeitposition in eine Teilzeitstelle, gemäß den Bedürfnissen der Rückkehrerin, ist nicht immer ohne Weiteres möglich.

Und so müssen sich viele Frauen nach einer längeren beruflichen Auszeit wieder neu am Arbeitsmarkt positionieren. Dies erfordert eine gute Vorbereitung und eine intensive Selbstklärung, in welche Richtung es gehen soll. Was aber ist nun für den erfolgreichen Wiedereinstieg zu tun? Die folgenden Punkte sind hierbei von Bedeutung.

Was will ich in Zukunft machen?

Mit dieser Frage sollten Sie sich vor der Rückkehr in den Job intensiv auseinandersetzen. Folgende Aspekte sollten dabei berücksichtigt werden:

  • Wie viele Stunden pro Woche möchte ich arbeiten?
  • Möchte ich in meine bisherige Tätigkeit zurückkehren?
  • Wie mobil bin ich für den Job?
  • In welchem Umfang möchte ich mich in den Job einbringen?

Es ist wichtig, für sich selbst herauszufinden, welche Prioritäten man setzen möchte. Soll der Job nur zusätzliches Einkommen bringen oder geht es auch um das Thema Selbstverwirklichung außerhalb der Familie? Diese Fragen lassen sich zum Beispiel mit einer Mindmap sehr gut klären.

Welches Gehalt kann ich verlangen?

Um zu einer realistischen Gehaltsvorstellung zu kommen, ist vorab eine Recherche zu markt- und branchenüblichen Gehaltsspannen für die gewünschte Tätigkeit notwendig. Internetportale wie

geben gute Anhaltspunkte, welche Gehälter heutzutage in welcher Branche für welchen Job üblich sind.

Für Wiedereinsteigerinnen gilt es jedoch, sich bei der Ermittlung einer Gehaltsforderung selbstkritisch zu hinterfragen. Wie lange bin ich raus aus dem Job? Wie aktuell ist mein Fachwissen? Was habe ich während der beruflichen Auszeit getan, um mein Fachwissen aktuell zu halten? Diese Punkte beeinflussen die Höhe der künftigen Gehalts erheblich.

Wie finde ich einen neuen Job?

Um einen neuen Job nach der Elternzeit zu finden, empfiehlt es sich, "mehrgleisig" zu fahren. Zum einen sollten Wiedereinsteigerinnen den offenen Stellenmarkt in den Printmedien und auf Internet-Jobportalen ständig im Auge haben. Auch der Kontakt zur Agentur für Arbeit ist in diesem Zusammenhang eine gute Ergänzung bei der Stellensuche.

Sich nur auf ausgeschriebene Positionen zu bewerben, kann allerdings beim Wiedereinstieg zu wenig sein. Zusätzlich dazu sind Initiativbewerbungen eine gute Ergänzung. Aktiv auf Unternehmen, bei denen man gerne arbeiten würde, zuzugehen, erweitert die Chancen auf einen neuen Job erheblich.

Unbedingt erwähnenswert sind in diesem Zusammenhang Zeitarbeitsfirmen und Personalvermittlungsagenturen. Es lohnt sich auf jeden Fall, bei diesen Unternehmen eine Initiativbewerbung zu platzieren. Insbesondere die Zeitarbeit kann nach einer längeren beruflichen Auszeit ein gutes Sprungbrett zurück in den Job darstellen.

Mehr Tipps zum Thema Wiedereinstieg und Bewerbung in den Job bietet das kostenlose Einführungs-Webinar auf .

Über Ihren Experten

Christine von Borcke-Wloka

Leave a Comment