Energiekosten senken

Der nächste Herbst kommt bestimmt, deshalb sollten Sie schon jetzt über einige Maßnahmen nachdenken, wie Sie Ihre Energiekosten senken können.

  1. Stellen Sie Ihre Fenster zum Lüften nicht stundenlang "auf Kippe". Denn dabei kühlen die Zimmer (Wände und Möbel) zu sehr aus. Lieber mal drei bis fünf Minuten alle Fenster öffnen, kräftig durchziehen lassen und dann wieder schließen.
     
  2. Tauschen Sie alte Heizkörperventile gegen Thermostatventile aus. Mit ihnen können Sie die Raumtemperatur sehr viel feiner und damit ökonomischer regulieren.
  3. Wenn Sie ein zentrales Steuergerät besitzen: Regeln Sie die Heizkörper in dem Raum, in der sich das Gerät befindet, nicht herab. Der Thermostat versucht die niedrige Temperatur auszugleichen, in dem er den Brenner auf Dauerbetrieb schaltet. Folge: unnötiger Energieverbrauch.
  4. Auch beim Warmwasser können Sie sparen. Die Temperatur muss nicht mehr als 55 Grad Celsius betragen. Abends können Sie die Temperatur herunterfahren. Weitere Sparmöglichkeit: Wenn Sie die Dusche statt die Badewanne benutzen, sparen Sie bis zu 70% Heizenergie und Wasser!
  5. Die modernste Heizung nutzt wenig, wenn die Heizkörper ihre Wärme nicht an die Raumluft abgeben können. Direkt vor die Heizkörper platzierte Sofas oder Tische sowie dicke Gardinen behindern die Luftzirkulation. Achten Sie ebenso auf Luft in der Heizung. Ist der Heizkörper auf der Ventilseite warm und auf der anderen kühl? Dann schnell entlüften, damit das Wasser wieder ungehindert zirkulieren kann.
  6. Warmwasserleitungen außerhalb der Wohnräume sollten grundsätzlich isoliert sein. Dies können Sie mithilfe von vorgefertigten Schaumstoffrohren aus dem Baumarkt auch ganz einfach selber machen. Bei schlecht gedämmten Außenwänden können Sie Wärmeverluste verringern, indem Sie mit Alufolie kaschierte Schaumstoffplatten an die Wand hinter den Heizkörpern kleben.
  7. Vorhänge, Roll-Läden und Fensterläden nach Sonnenuntergang schließen. Das dämmt den Wärmeverlust über die Fensterflächen.
  8. Heizung und Heizanlage regelmäßig warten lassen. Auch in Ölheizungen fällt Schlacke an, die mindestens einmal im Jahr entfernt werden muss, da sie sonst den Wirkungsgrad der Heizung herabsetzt.

Veröffentlicht am 17. Januar 2009
Diesen Artikel teilen