Homöopathie Praxistipps

Muttermittel in der Homöopathie: Raus aus dem Chaos

Leiden Sie unter einem Gefühl von Chaos und Verwirrung? In der Homöopathie werden Arzneien hergestellt aus natürlichen Stoffen. So z. B. auch aus Mutterkuchen, der Plazenta humana. Das klingt für Sie ungewöhnlich? Es ist aber das Organ, mit dem auch Sie die ersten 9 Monate ihres Lebens versorgt wurden. In welchen Fällen können Muttermittel bei der homöopathischen Behandlung helfen?

Homöopathische Arzneien bei Ängsten- Plazenta humana

Die Plazenta entfernt Abfallprodukte und resorbiert sie. Sie hat sowohl nährende Funktionen, als auch reinigende. Bei Menschen, die dieses Heilmittel benötigen, beobachten wir, dass sie sich fühlen, als würden sie im Chaos ersticken. Zu viele alte Dinge sind unerledigt. Sie haben Schuldgefühle, als ob sie nichts geleistet hätten und empfinden das Leben oft als sinnlos.

Eine Gabe von Plazenta humana, kann zu einer völligen Wandlung des Lebensgefühls führen, wenn es indiziert ist. Die Menschen beschreiben, endlich auf ihrem Weg angekommen zu sein, verbunden mit ihrer Kraft und ihrem Potential. Sie misten aus, sowohl im Innen wie auch im Außen und gehen gestärkt und klar ihren Weg. So beschreibt es M. Assilem in ihrem Buch "Muttermittel in der Homöopathie".

Käseschmiere – die zweite Haut für Ungeschützte

Käseschmiere – Vernix caseosa – ist ein wunderbares homöopathisches Heilmittel, wenn es darum geht, Menschen zu behandeln, die sich ungeschützt fühlen. Sie sind sehr verletzlich, anhänglich und bedürftig. Unter Umständen leiden sie unter Verfolgungswahn, fühlen sich vergiftet und leiden unter Umwelterkrankungen. Ihnen fehlt die Schutzschicht.

Viele Menschen kommen noch mit dieser Schutzschicht, der Käseschmiere auf die Welt. Man sollte sie nicht abreiben oder waschen, denn sie ist ein Geschenkt für das Kind. Außerdem enthält sie Vitamin K, das vor den seltenen Hirnblutungen schützt.

Fazit zu Muttermitteln in der Homöopathie

Mit Käseschmiere (Vernix caseosa) und Mutterkuchen (Plazenta humana) haben wir zwei weitere wertvolle homöopathische Heilmittel. Sie sind in der Lage, sehr tiefe Gefühle von Verlassenheit, Getrennt sein und Ungeschütztheit zu wandeln. Die Studien, die M. Assilem über Jahre betrieben hat, fasst sie in ihrem Buch " Muttermittel in der Homöopathie" zusammen. Sie erhalten es im Narayana- Verlag.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing.