Krankheiten Praxistipps

Natürliche Heilmittel bei Infektionskrankheiten

Lesezeit: 2 Minuten Natürliche Heilmittel sind eine weit sanftere Behandlungsmethode als Antibiotika. Nicht für jede Erkältung brauchen Sie gleich eine „chemische Keule“, die unangenehme Nebenwirkungen haben kann. Hier lesen Sie, wie Sie in der „Erkältungszeit“ mit Heilmitteln aus der Natur vorgehen können.

2 min Lesezeit

Natürliche Heilmittel bei Infektionskrankheiten

Lesezeit: 2 Minuten

Natürliche Heilmittel: Natur statt Chemie
Natürliche Heilmittel können das Immunsystem unterstützen und Krankheitserreger ausschalten – so muss nicht jede Infektionskrankheit mit Antibiotika behandelt werden. Antibiotika werden recht häufig eingesetzt – dadurch können Krankheitserreger resistent werden. Auch unangenehme Nebenwirkungen gehen mit der Einnahme von Antibiotika oft einher.

Wenn Sie natürliche Heilmittel vorziehen, können Sie es bei Infektionskrankheiten erst einmal mit der sanften Methode probieren. Sollte die Infektion innerhalb von 48 Stunden jedoch nicht abklingen sondern sich verschlimmern oder von Fieber begleitet werden, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Natürliche Heilmittel bei Schnupfen
Schnupfen ist eine Infektion der Nasenhöhlen, die zu Kopf- und Gesichtsschmerzen sowie zeitweiligen Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns führen kann. Meist wird Schnupfen durch Viren hervorgerufen – und dagegen helfen keine Antibiotika.
Das hilft: N-Acetylcystein ist ein Eiweißbaustein, der den infizierten Schleimhäuten Flüssigkeit entzieht und die Produktion weißer Blutkörperchen fördert. Es ist in ACC oder Acemuc enthalten (rezeptfrei aus der Apotheke).

Natürliche Heilmittel bei Halsentzündung
Halsentzündungen werden meist von denselben Viren wie der Schnupfen verursacht.
Das hilft: Mit Salzwasser gurgeln (ein Viertel TL Salz auf eine halbe Tasse warmes Wasser). Sie können auch ein paar Tropfen Orangenöl (Neroli, aus der Apotheke) hinzufügen. Auch die Zunge so weit wie möglich herausstrecken und so ca. 5 Sekunden verharren soll helfen, da dadurch der hintere Zungenbereich besser durchblutet und die Immunabwehr dort aktiviert wird. Empfehlung: fünf- bis sechsmal täglich.

Natürliche Heilmittel bei Blaseninfektionen
Blaseninfektionen treten oft bei Frauen oder Männern über 50 Jahren auf. Antibiotika helfen, rufen aber gelegentlich unangenehme Nebenwirkungen hervor, z.B. Hefepilz-Infektionen.
Das hilft: ungesüßter Cranberrysaft. Er enthält Anthocyanidine, die verhindern, dass sich Escheria coli (die Bakterie, die Blasenentzündungen am häufigsten verursacht) in den Harnwegen festsetzen kann. Empfehlung: 250 ml Cranberrysaft (aus dem Reformhaus) pro Tag trinken.
Auch der Extrakt der echten Bärentraube hilft bei Blasenentzündungen (als Tabletten aus der Apotheke).
Und vor allem: Sie müssen viel trinken, damit die Erreger ausgeschwemmt werden, etwa 3 Liter am Tag.
Aber: Sollten die Symptome nicht innerhalb von 24 Stunden nachlassen, suchen Sie einen Arzt auf.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: