Haus & Garten

Eine Terrasse anlegen: Worauf ist zu achten?

Eine Terrasse anlegen: Worauf ist zu achten?
geschrieben von Burkhard Strack

Spätestens, wenn die ersten frühlingshaften Sonnenstrahlen die Menschen aus ihren Häusern heraus auf die Straßen und in die Parks und Gärten ihrer Städte locken, überlegen viele Hausbesitzer, ob sie auf ihrem Grundstück nicht auch noch eine Terrasse anlegen sollten.

Genauso relevant ist das Thema für Hausbauer, die ihr Grundstück effizient nutzen und mit einer Terrasse versehen möchten. Folglich stellt sich die Frage, wie man eine Terrasse sinnvollerweise plant und anlegt. Welche einzelnen Schritte zu beachten sind, zeigt dieser Artikel einmal genauer auf.

Größe der Terrasse festlegen und im Einklang mit dem Garten anlegen

Wer eine Terrasse plant, sollte zunächst die rechtlichen Aspekte klären. Als Hausbesitzer sollte man eine Baugenehmigung besitzen, als Mieter die Einwilligung des Vermieters, dass der Umbau des Hauses erlaubt ist. Als nächstes ist die Größe der Terrasse zu determinieren. Hierbei ist zu klären, wie viel Platz im Garten überhaupt vorhanden ist und vor allem auch, wie viele Objekte auf der Terrasse Platz finden sollen.

Zur Standard-Ausstattung zählen ein Tisch sowie eine ausreichende Anzahl an Sitzplätzen. Wer es etwas gemütlicher mag, schafft zudem noch genügend Platz für einen Grill oder eine Hollywoodschaukel. Welche Möbel dieses Jahr im Trend liegen, beleuchtet dieser Artikel genauer. Je nach Ausleuchtung der Fläche und der Anzahl an genutzten elektrischen Geräte sollten dann auch entsprechend viele Anschlüsse geschaffen werden. Bei dieser grundlegenden Planung sollte man sich auch überlegen, wie die Terrasse im Zusammenspiel mit dem restlichen Garten aussieht. Bei mediterran gestalteten Gärten entfaltet sich die Wirkung anders als bei Gärten, die lediglich aus grüner Wiese bestehen.

Terrasse an der Sonne ausrichten und passenden Belag auswählen

Um die Sonne genießen zu können, spielt die Ausrichtung der Terrasse eine entscheidende Rolle. Allerdings ist die Sonne nicht immer angenehm, sodass auch ein Sonnenschutz angebaut oder alternativ ein Sonnenschirm aufgestellt werden sollte. Welche Varianten an Terrassenüberdachungen es gibt, veranschaulicht dieser Beitrag.

Entscheidend bei der Terrassenplanung ist zudem die Auswahl des Bodenbelags. Hier sind quasi keine Grenzen gesetzt, zur Auswahl stehen unter anderem Naturstein, Betonstein, Holz, Klinker oder Streumaterial. Steht die Terrasse dann einmal, kann man sich über die genaue Dekoration Gedanken machen. Welche Pflanzen säumen die Terrasse und welche anderen Objekte sollen aufgestellt werden? Bietet sich eine Küchenzeile an? Sollen die Möbel abgedeckt werden, um gegen verschiedene Witterungen geschützt zu sein?

Die Planung einer Terrasse umfasst somit eine Vielzahl an Schritten, die genauester Überlegung bedürfen. Wer die Arbeit annimmt, dem stehen zauberhafte Sommerabende bevor!

Bildnachweis: Marco2811 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.