Naturheilkunde

Wie Ihnen Kohlwickel bei schmerzenden Gelenken helfen

Wie Ihnen Kohlwickel bei schmerzenden Gelenken helfen
geschrieben von Ulrike Schlüter

Kohlwickel sind ein altbewährtes Hausmittel. Die im Kohl enthaltenen Flavonoide und Senf-Öl-Glykoside wirken schmerzlindernd und entzündungshemmend. Bei welchen Beschwerden Sie einen Kohlwickel anwenden können und wie Sie es richtig machen, lesen Sie in diesem Artikel.

Das Wissen um die Kohlwickel ist altbekannt. Sie sind preisgünstig und einfach anzuwenden.

Bei diesen Beschwerden hilft ein Kohlwickel

Die Anwendung eines Kohlwickels hat sich besonders bei Gelenkschmerzen und rheumatischen Beschwerden bewährt. Aber auch bei Bronchitis, Insektenstichen oder Halsschmerzen wird der Kohlwickel eingesetzt.

So wird ein Kohlwickel gemacht

Nehmen Sie einen frischen Weißkohl oder auch einen Wirsingkohl, möglichst aus biologischem Anbau.

  1. Entfernen Sie die äußeren Blätter und nehmen dann 3-4 Blätter vom Strunk ab. Waschen Sie diese unter fließendem Wasser und tupfen Sie sie anschließend vorsichtig trocken.
  2. Schneiden Sie die dicke, weiße Mittelrippe aus den Blättern heraus. Diese festen Stellen könnten durch zu starken Druck neue Schmerzen hervorrufen.
  3. Drücken Sie die Blätter solange platt, bis der Blattsaft beginnt auszutreten. Das geht am besten, in dem sie mit einer Glasflasche fest über die Blätter rollen. Dadurch treten die Wirkstoffe des Kohls an die Oberfläche. Verwenden Sie möglichst keinen Nudelroller aus Holz, da dieser den austretenden Blattsaft aufsaugt.
  4. Legen Sie die so behandelten Blätter derart auf die schmerzende Stelle, dass Sie sich überlappen.
  5. Bedecken Sie die Blätter mit einem Tuch und befestigen Sie das Ganze mit einem Schal oder einem Verband.
  6. Lassen Sie den Kohl mindestens eine Stunde lang liegen. Der Kohlumschlag kann maximal bis zu 12 Stunden an der schmerzenden Stelle verbleiben und einwirken. Am besten lassen Sie den Wickel über Nacht wirken. Entfernen Sie den Wickel, sobald sich die Blätter verfärben oder wenn sie anfangen intensiv zu riechen.

Je nach Beschwerden können die Kohlwickel täglich über einen längeren Zeitraum wiederholt werden. Zu Beginn der Behandlung kann es zu einer vorübergehenden Erstverschlimmerung kommen.

Hinweis: Wenden Sie einen Kohlwickel nur auf gesunder Haut an! Legen Sie keinesfalls Kohlblätter auf offene Verletzungen oder entzündete Hautpartien.

Bildnachweis: sebra / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Ulrike Schlüter