Geldanlage

Kapitalanlage: Weshalb Sie in Fonds investieren sollten

Kapitalanlage: Weshalb Sie in Fonds investieren sollten
experto.de
geschrieben von experto.de

Fonds sind eine beliebte Kapitalanlage, die als relativ sicher gilt. Zwar bleibt immer ein Risiko, dafür sind die Renditen aber höher als bei festverzinslichen Anlagen. In welche Art von Fonds Sie investieren, sollten Sie gründlich abwägen. So liefern Investmentfonds meist höhere Renditen als Immobilienfonds, gelten aber als unsicherer. Mehr dazu lesen Sie in diesem Artikel!

Neben Immobilien gelten Fonds in Zeiten von Niedrigzinsen für festangelegtes Geld als eine gute Kapitalanlage. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten und Risikostufen, die mit einem Fonds bedient werden. Eine Variante zur Geldanlage sind Investmentfonds, eine andere Möglichkeit sind Immobilienfonds.

Wie funktioniert ein Investmentfonds?

Grundsätzlich speist sich ein Investmentfonds aus dem Geld vieler Anleger. Schon mit sehr niedrigen Beträgen können sich Anleger an Fonds beteiligen, die von Fondsmanagern betreut werden. Mit dem ihnen zur Verfügung stehenden Kapital und anhand von Anlagerichtlinien legen Fondsmanager das Geld der Anleger am Markt an. Das Ziel ist dabei in Anbetracht der Richtlinien und der Einhaltung der vorgegebenen Risikostufe eine möglichst hohe Rendite zu erzielen.

Fondsmanager streuen das Risiko sehr breit und investieren in viele verschiedene Produkte aus verschiedenen Branchen. Für Anleger besteht der große Reiz eines Investmentfonds darin, dass schon mit einem niedrigen Betrag eine Beteiligung an einem stark diversifizierten Portfolio möglich ist. Das heißt, dass in vielen verschiedenen Branchen Kleinstbeträge investiert sein können, was als Einzelanleger nicht möglich wäre. 

Welche Vorteile bietet ein Fonds?

Ein Vorteil der Kapitalanlage Fonds ist, dass das Vermögen sehr schnell liquide ist, da Fondsanteile täglich verkauft werden können. Anleger können bei Fonds verschiedene Risikostufen wählen, die ihnen verschiedene Renditen einbringen können.

Eine 100-prozentige Garantie gibt es nie, aber grundsätzlich gelten Fonds mit einer niedrigen Risikostufe als eine soweit sichere Geldanlag mit kalkulierbaren Risiken. Bricht der gesamte Markt zusammen, müssen auch Fondsanleger damit rechnen, Verluste einzufahren. Im normalen Verlauf kann anhand der breiten Diversifikation und der Erfahrenheit der Fondsmanager aber häufig eine Rendite zwischen 5 und 7 % bei einer mittleren Risikostufe erreicht werden. Keine festverzinsliche Anlage bietet eine derart hohe Rendite.

Immobilienfonds sind meist sicherer als Investmentfonds

Grundsätzlich sind Investmentfonds risikobehafteter als zum Beispiel offene Immobilienfonds. Diese bieten eine mehr oder weniger gleichbleibende, relativ niedrige Rendite bei einem niedrigen Risiko. Dabei investieren die Fondsmanager das Geld der Anleger in Immobilien und Grundstücke, die an den Mieteinnahmen und dem Verkauf von Immobilien beteiligt werden.

Da Immobilien meist nur geringen Schwankungen ausgesetzt sind, stellen diese Fonds eine sichere Anlage dar. Da häufig nur 50 % der Ertragsausschüttungen oder weniger zu versteuern sind, ist die Steuerbelastung bei Immobilienfonds meistens gering.

Was Sie bei der Kapitalanlage Fonds beachten müssen

Falls Sie nun überlegen in Fonds zu investieren ist es wichtig, dass Sie nur einen bestimmten Prozentsatz Ihres zur Kapitalanlage bestimmten Geldes dafür einsetzen. Wichtig ist eine breite Streuung des Kapitals, um beispielsweise beim Zusammenbrechen des Aktienmarktes nicht mit leeren Händen darzustehen.

Generell sollten Sie sich überlegen, ob Sie lieber auf Nummer Sicher gehen und zum Beispiel in Immobilienfonds mit etwas niedrigeren Renditen investieren, oder ob Sie die Risikostufe etwas erhöhen und in Investmentfonds investieren. Entscheidend sind dabei Ihre persönliche Risikobereitschaft und das vorhandene Kapital.

Fonds ermöglichen nicht das schnelle Geld

Schnell an viel Geld zu gelangen ist mit Fonds aber nicht möglich. Wichtig bei einer Investition in Fonds ist ein langer Atem. Auch sollten Sie auf das Geld nicht zwingend angewiesen sein, da doch immer ein gewisses Restrisiko bleibt, auch mit sicheren Fonds.

Fonds bieten etwas risikobereiteren Anlegern eine Möglichkeit, gute Renditen einzufahren, ohne abstrus zu spekulieren. Da mit festverzinslichen Kapitalanlagen im Moment kaum Rendite erzielt werden kann, lohnt es sich auf jeden Fall über diese Option nachzudenken.

Mehr zum Thema Kapitalanlage lesen Sie in diesem Artikel! 

Über Ihren Experten

experto.de

experto.de

Leave a Comment