Endlich in Rente – Geld anlegen im hohen Alter

Endlich in Rente - Geld anlegen im hohen Alter

Mit Beginn der Rente wird vielen Senioren eine große Summe Geld aus der Lebensversicherung ausgezahlt. Oft stellen sich Rentner dann die Frage, wie sie ihr Geld jetzt noch sinnvoll anlegen können – und zwar so, dass sie das Geld erhalten, wenn sie es benötigen. Wie Sie als Rentner Ihr Geld optimal anlegen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Es kommt nicht selten vor, dass ein Bankberater lieber Verkäufer spielt und seinem langjährigen und pensionierten Kunden eine Anlagemöglichkeit aufdrängt, die aber gar nicht den Wünschen des Kunden entspricht. Aufgrund von langjährigem Vertrauen wird schnell ein Vertrag unterzeichnet, wobei das Kleingedruckte überlesen wird.

Schnell hat der Rentner sein Geld in einen risikoreichen Fonds investiert oder aber erhält erst nach 30 Jahren wieder sein Geld. Was aber, wenn die Rente plötzlich nicht mehr reicht, oder aber das Pflegepersonal bezahlt werden muss? Dann muss der Rentner schnell an sein Geld kommen. Daher sollte man im Alter sein Geld strategisch anlegen und vorausschauend investieren.

Planen Sie Risiken mit ein

Vorausschauend investieren bedeutet nicht, all das Geld für eine Reise auszugeben. Auch der Tresor hinter dem Bilderrahmen bietet sich nicht an. Unerwartete Ereignisse oder Zwischenfälle, sei es eine Autoreparatur, eine defekte Waschmaschine oder aber auch eine Kur – all das verlangt jede Menge Geld. Auch kann es vorkommen, dass plötzlich der Pflegefall eintritt. Vor allem hochbetagte Menschen sind von dem Risiko bedroht, durch einen Schlaganfall oder Herzinfarkt pflegeabhängig zu werden. Die Kosten für ein Pflegeheim sind immens.

Daher sollten Sie einen Notgroschen zur Seite legen, auf den Sie immer zurückgreifen können. Hier bietet sich eine Fondsanlage an. Bei einem Aktienfonds können Sie Anteile problemlos verkaufen und so an das nötige Geld kommen.

Sicherheit, Rendite, Flexibilität?

Wenn Sie Ihr Erspartes sinnvoll anlegen möchten, sollten Sie überlegen, welcher "Geldanlage-Typ" Sie sind: Brauchen Sie Sicherheit oder doch eine hohe Rendite? Wie flexibel soll Ihre Geldanlage sein?

Sehr flexibel sind Sie mit einem Tagesgeldkonto. Hier können Sie täglich auf Ihr Geld zurückgreifen, haben aber gleichzeitig eine sichere Anlage. Allerdings sind hier die Zinsen sehr niedrig (je nach Bank ab 1,5 Prozent). Diese Anlage eignet sich jedoch, das Geld mittel- bis langfristig anzulegen und um Flexibilität zu bewahren.

Der Banksparplan

Eine gute Anlagemöglichkeit für Senioren ist der Banksparplan. Hiermit haben Sie die Punkte Sicherheit und Flexibilität abgedeckt. Über einen bestimmten Zeitraum, den Sie mit Ihrem Bankberater planen, finden genau berechnete Zahlungen statt. So wissen Sie immer ganz genau, wann Sie wie viel Geld erhalten. Normalerweise beläuft sich ein Banksparplan über fünf Jahre mit einem Zinssatz von mehr als drei Prozent.

Kombinieren Sie Ihre Geldanlagen

Empfehlenswert ist es, Ihr Vermögen in verschiedene Anlageformen zu investieren. Das bedeutet, dass Sie Ihr Geld nicht nur einem Sparplan "anvertrauen". Auch Sparbriefe oder Bundesanleihen sind eine optimale Ergänzung zu dem Banksparplan. Kombinieren Sie die Anlagemöglichkeiten, so erhalten Sie die höchste Rendite. Achten Sie auch auf die Laufzeit – es nützt Ihnen nichts, wenn Sie das erste Geld nach 30 Jahren sehen. Dann profitieren nur noch Ihre Kinder von dem Geld.

Die experto-Redaktion rät: Verlassen Sie sich nicht immer nur auf Ihre gewohnte Hausbank. Auch wenn Sie hier schon jahrelanger Kunde sind, lohnt sich ein Blick über den Tellerrand. Andere Institute bieten meist Anlageformen mit günstigeren Konditionen an.

Lassen Sie sich nicht über den Tisch ziehen. Ganz egal, wie sehr Sie Ihrem Berater vertrauen, lesen Sie immer das Kleingedruckte mit. Versuchen Sie, alle Fragen zu klären, sind Sie sich unsicher, unterschreiben Sie besser nichts.

Meistens ist es hilfreich, ein Familienmitglied einzubeziehen. Mit diesem können Sie sich austauschen und gemeinsam diskutieren, welche die beste Anlageform für Sie als Rentner ist. [jwx]

Veröffentlicht am 14. November 2011