Gesundheit Praxistipps

Mentaltraining und Geld: Bestimme Deinen Wert!

Lesezeit: 2 Minuten Mentaltraining: Nachdem Sie Ihren inneren Reichtum entdeckt haben, gilt es, diesen inneren Wert zur Geltung zu bringen. Dies war ursprünglich der Sinn des Geldes und dies wird auch weiterhin eine natürliche Aufgabe des Menschenlebens sein. Im Mentaltraining zur Vermehrung des Geldes können wir das üben.

2 min Lesezeit

Mentaltraining und Geld: Bestimme Deinen Wert!

Lesezeit: 2 Minuten

"Es ist wirklich so einfach: Sobald ich das Paradies in mir selbst gefunden habe,
finde ich es in jedem Moment auch in der Welt …"

(Raphael Stella)

Geld ist nur eine Form von Energie
Geld ist weder gut noch schlecht, weder positiv noch negativ. Das Geld ist zunächst weder ein Gott, ein Mammon, etwas Schlechtes, etwas Stinkendes, eine satanische Macht oder ähnliches. Geld ist stattdessen ganz einfach eine Form von Energie, stellt ein Symbol für Energie dar. Geld besitzt an sich keinen Wert. Erst unsere Gedanken, die wir auf Geld projizieren, geben ihm seine Bedeutung.

Auch das Urteil stimmt nicht, daß Geld in der Welt knapp sei. Energie gibt es in unbegrenztem Maße. Wenn der finanzielle Reichtum auf der Erde unter allen Menschen aufgeteilt würde, dann wäre jeder Mensch ein Geld-Millionär.

Ein Schlüssel des Geld-Geheimnisses liegt in der positiven Denk-Haltung zum Geld.
Genau wie Liebe oder Angst kann Geld uns dienen ("etwas Schönes kaufen") oder eine Fessel für uns sein ("Lohnabhängig Beschäftigte") und Zerstörung des Lebens bringen (Krieg) – je nachdem, wie wir mit Geld umgehen.

Literatur: Stuart Wilde: Geld, fließende Energie, ISBN-10: 3453132831  

Mit Geld weise umgehen
"Wenn du dir über deine Ziele klar wirst und deine Talente und Fähigkeiten richtig einsetzt, kannst du eine Menge Geld verdienen und dabei gleichzeitig auch noch tun, was dir Freude macht und der höchsten Berufung deiner Seele folgen.

Wenn du gut und weise mit Geld umgehst, wirst du deinen materiellen und spirituellen Reichtum mit der ganzen Welt teilen können."
(Dan Millman)

Der Ausdruck des Selbst-Wertes führ zur Geltung bei anderen Menschen
Der heutige Begriff  "Geld" stammt vom mittelalterlichen Wort "gelt", das abgeleitet ist vom Verb "abgelten", "entgelten", was soviel wie "bezahlen" oder "eine Schuld zahlen" hieß.

Geld bedeutet aber auch das, was "gilt"; wer Geld besitzt, besitzt auch Geltung.
Deshalb versuchen viele Menschen heute mit "Statussymbolen“, d. h. mit materiellem Besitz wie Haus, Auto, Uhr, Markenkleidung usw., einen hohen sozialen Status bzw. eine höhere Anerkennung bei anderen zu erreichen. Natürlich ist jedoch nicht alles Gold, was glänzt!

"Was nichts kostet, taugt auch nichts!"
Die meisten Menschen sind so manipuliert, dass für Sie Geld schlecht ist. Viele Menschen haben ein schlechtes Gewissen, wenn sie für ihre Leistungen von anderen eine ausgleichende Gegen-Leistung in Form von Geld verlangen.

Im Leben insgesamt und auch auf dem geschäftlichen Gebiet sollte grundsätzlich eine adäquate Gegenleistung gefordert bzw. gegeben werden. Das bringt Ihnen eine Geld-Einnahme, aber vor allem wird der Gegenüber Ihnen mehr Wertschätzung und Achtung entgegenbringen, weil Sie für Ihn dadurch wichtiger sind.

Bestimme Deinen Wert und nenne Deinen Preis!
Um sich von dem falschen Gelddenken und den unangenehmen Gefühlen zu befreien, von anderen Menschen eine bestimmte Geldsumme für Ihre Leistung oder ein Produkt zu verlangen, können Sie eine ungewöhnliche mentale Trainings-Übung machen, die Stuart Wilde in seinem Buch empfiehlt:

Für alles, was Sie in Zukunft für andere tun, verlangen Sie Geld. Überlegen Sie, welchen Wert Ihre Leistung hat und drücken Sie das in der Energieform des Geldes aus. Wenn jemand etwa mit Ihrem Auto mitgenommen werden will, dann sollten Sie beispielsweise 20 Euro dafür verlangen. Ziel dieser Übung ist es, den eigenen Wert zu bestimmen, anderen diesen Wert in Geldform zu benennen und sich damit durchzusetzen.

"Er fühlt sich wie neu gestärkt,
Als er soviel Geld bemerkt."

(Wilhelm Busch, Plisch und Plum)

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: