Aktien & Börse

Nutzen Sie die Investitionsmöglichkeiten in Hong Kong

Wer über ein Investment in Aktien und ähnliche Investitionsmöglichkeiten in Hong Kong nachdenkt, der sollte insbesondere an die Frühindikatoren denken: Die Börse bewertet die Gewinn- und Wachstumserwartungen der Zukunft, an denen sich die Kennzahlen wie das Kurs-Gewinn-Verhältnis und die Gesamtbewertung orientieren werden. Erfahren Sie hier mehr dazu.

Ein Blick auf den Luft- oder Seeverkehr zeigt zwischen welchen Staaten und Regionen die Wirtschaftsbeziehungen intensiviert werden und wo mit einer Konjunkturabkühlung zu rechnen wäre. Im Gegensatz zu den enormen politischen Risiken und Spannungen zwischen Europa und Russland, drehen sich die Demonstrationen in Hong Kong um die vergleichsweise banale Frage, wie viele Kandidaten für eine dem Ministerpräsidenten entsprechende Position bei der nächsten Wahl zugelassen werden sollen.

Bei der internationalen Verflechtung gibt Hong Kong richtig Gas

Neben der Außenhandelsstatistik ist die Entwicklung des Luftverkehrs ein aussagekräftiger Konjunkturindikator. Hong Kongs größte Fluggesellschaft Cathay Pacific ist börsennotiert, weshalb die Verkehrszahlen regelmäßig und zeitnah veröffentlicht werden. In den ersten elf Monaten des Jahres 2014 nahm der Absatz gemessen in Passagierkilometern um 7,3 % zu, am stärksten stieg die Passagierzahl zwischen Hong Kong und Nordamerika (+15,8 %) sowie Nord-Ost-Asien (+10,2 %).

Wer Investitionsmöglichkeiten in Hong Kong sucht, der trifft auf eine wachsende Volkswirtschaft. Bei der Luftfracht werden leider keine einzelnen Regionen ausgewiesen, die bezahlten Tonnenkilometer nahmen aber um 14,8 % zu. Im Jahresbericht des Seehafens wird neben dem steigenden Transportvolumen auch auf die Standortvorteile Hong Kongs wie ein traditionell starkes Finanzierungsgeschäft und die Außenhandelsorientierung hingewiesen.

Vor diesem Hintergrund und einem weiterhin starken chinesischen Wachstum, von dem auch Hong Kong als Tor nach China profitieren dürfte, kann sich der Blick auf die Investitionsmöglichkeiten in Hong Kong durchaus lohnen.

Die Aktien des Hang Seng Indexes konnten ihren Wert vervielfachen

Der Hang Seng Index wurde das erste Mal für die Kurse vom 31. Juli 1964 mit einem Basiswert von 100 berechnet. Inzwischen sind die Kurse – meist in einem langfristig stabilen Aufwärtstrendkanal – so weit gestiegen, dass der Hang Seng Index am 15.12.2014 knapp über 23.027 Punkten notierte. Im laufenden Jahr konnten Anleger ein Plus von 2,74 % realisieren, wohingegen der deutsche Index DAX30 gerade einmal 0,46 % zulegen konnte.

Die Schwergewichte im Hang Seng Index sind in den Branchen Banken/Finanzkonzerne, IT-Sektor, Telekommunikationsunternehmen und bei Mischkonzernen (die ebenfalls das Immobiliengeschäft repräsentieren) zu finden. Dabei sind die KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnisse) der einzelnen Werte und des Gesamtindexes durchaus attraktiv.

Investitionsmöglichkeiten in Hong Kong nutzen die Chancen unternehmerischer Tätigkeit

Das stärkste Gewicht im Hang Seng Index hat die Hong Kong Shanghai Banking Corporation (HSBC), die weltweit sowohl im klassischen Bankgeschäft, dem Investmentgeschäft und auch der Vermögensverwaltung tätig ist. In Deutschland ist das Unternehmen mit der Privatbank HSBC Trinkaus & Burkhardt bekannt. Der Konzern ist in 74 Ländern tätig und verfügt über mehr als 6.200 Filialen.

Beim derzeitigen Kursniveau liegt das KGV bei etwa 11, die Dividendenrendite überschreitet die psychologisch wichtige Marke von 5 %! Vom Substanzwert und der jährlichen Rendite bestehend aus möglichen Kursgewinnen und Dividende scheint diese Aktie zu einer der besseren Investitionsmöglichkeiten in Hong Kong zu gehören.

China Mobile Ltd. gehört mit einer Gewichtung von 7,44 % ebenso zu den bedeutenden Aktien des Hang Seng Index. Auch bei diesem Wert zeigt sich, dass sich Investitionsmöglichkeiten in Hong Kong im Gegensatz zu manchem Telekommunikationsunternehmen in Europa auch für die Anleger in Jahresdividenden auszahlen.

Die Dividendenrendite dieser Variante der Investitionsmöglichkeiten in Hong Kong beträgt mehr als 3 % und schlägt damit europäische Festverzinsliche um ein Vielfaches. Mit einem KGV von unter 14 erscheint die Aktie zudem wesentlich attraktiver bewertet als beispielsweise Facebook mit einem KGV jenseits von 40.

Wer auf die Wertentwicklung der asiatischen Wachstumsregionen nicht verzichten möchte, der sollte Investitionsmöglichkeiten in Hong Kong in seinem Wertpapierdepot realisieren. Entweder in Form eines renommierten und gut bewerteten Fonds oder mit Einzelaktien.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.