Businesstipps Marketing

Wie sieht die Zukunft der Werbung aus?

Lesezeit: < 1 Minute Die Werbebranche hat massive Einbußen erlitten. Neue Wege zum Kunden sind gefragt. Wie sieht die Zukunft der Werbung aus und welche Möglichkeiten haben Unternehmen, auf sich aufmerksam zu machen?

< 1 min Lesezeit

Wie sieht die Zukunft der Werbung aus?

Lesezeit: < 1 Minute

Laut der Zeitschrift absatzwirtschaft sanken 2009 die Werbeetats auf 453 Mrd. Dollar. Das hängt natürlich auch mit der Wirtschaftskrise zusammen. Der mit Abstand größte Werbemarkt in Nordamerika verzeichnet Einbrüche von 8,3 Prozent. Die stärksten Einbußen sind in Zentral- und Osteuropa zu erwarten.

Diese Zahlen wurden von Zenith Optimedia veröffentlicht – einer Full-Service-Mediaagentur, die international tätig ist. Laut ihres Berichts bleibt das Fernsehen weiterhin das dominierendende Werbemedium.

Zeitungen verzeichnen rückläufige Werbeeinnahmen.

Das Internet ist das einzige Medium, das derzeit ein Wachstum verzeichnet.

Die Werbeetats werden laut Bericht der Mediaagentur durchschnittlich um 8,6 Prozent anwachsen. Das ist nicht viel, denn noch vor einem Jahr waren die Wachstumsraten der Werbeetats im zweistelligen Bereich.

Werbung wird branchenspezifisch eingesetzt
Außerdem berichtet die absatzwirtschaft, dass Werbung, je nach Branche, unterschiedlich stark genutzt wird. Der Einzelhandel und Versicherungen bleiben gleich stark vertreten in der Werbung. Urlaub und Reisen werden dafür immer stärker angepriesen.

Werbung nutzen meist Unternehmen
Zusammenfassend kann gesagt werden, dass Werbung weiterhin verstärkt von Unternehmen genutzt wird. Was sich ändern wird, ist die Art der Übermittlung einer Werbebotschaft je nach Kommunikationskanal. Denn was im Fernsehen erfolgreich beworben wird, muss nicht automatisch auch im Internet Erfolg haben.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: