Businesstipps Organisation

Wie kann man dem Jetlag vorbeugen?

Lesezeit: 2 Minuten Wenn Sie oft Geschäftsreisen in ferne Länder machen, kennen Sie das Problem: Langstreckenflüge sind kein Zuckerschlecken – und wer vom Jetlag geplagt wird, ist kaum in der richtigen Verfassung für wichtige Geschäftstermine. Doch wie kann man dem Jetlag vorbeugen?

2 min Lesezeit

Wie kann man dem Jetlag vorbeugen?

Lesezeit: 2 Minuten

Langstreckenflüge belasten den Körper – der Stress kann negative Auswirkungen auf Ihre Konzentrationsfähigkeit haben, weitere Folgen können Schlaflosigkeit, Kopf- oder Magenschmerzen sein.

Darüber hinaus gerät Ihr Biorhythmus komplett durcheinander – wie sollen Sie bei geschäftlichen Verhandlungen aufnahmefähig sein, wenn es vor Ort vier Uhr nachmittags ist, Ihre innere Uhr aber zwei Uhr nachts anzeigt und Ihr Körper dringend Schlaf benötigt?

Wie entsteht Jetlag?
Um dem Jetlag vorzubeugen, müssen Sie ihn zunächst verstehen: Bei den meisten Menschen richtet sich die biologische Uhr nach dem gewohnten Tag-Nacht-Rhythmus. Wenn dieser sich plötzlich ändert, weil man in eine andere Zeitzone reist, bleibt Ihre innere Uhr am Zielort auf „Heimatzeit“ eingestellt.

Immerhin kann der Körper pro Tag eine Umstellung von zwei Zeitzonen verkraften – das richtet sich allerdings nach der jeweiligen körperlichen Verfassung. Auch wenn man den Jetlag also nicht ganz verhindern kann, können Sie dennoch vorbeugende Maßnahmen ergreifen, die den Jetlag abmildern.

Wie kann man Jetlag vorbeugen?
Wenn Sie Ihre innere Uhr auf den Zeitwechsel vorbereiten wollen müssen Sie darauf achten, in welche Richtung Sie fliegen. Geht Ihre Reise von Osten nach Westen, läuft Ihnen die Zeit sozusagen hinterher. Verlegen Sie deshalb schon vorher Ihre Schlafenszeit Stück für Stück nach hinten, also z.B. Richtung Mitternacht.

Beispiel: Sie landen bei einem Flug von Frankfurt/Main nach New York um 18 Uhr Ortszeit, d.h. in Deutschland ist es Mitternacht. Wenn Sie vorab trainiert haben, später schlafen zu gehen, können Sie Ihre neue Einschlafzeit jetzt noch ein wenig hinauszögern, also auf ca. 20 Uhr Ortszeit. Trotzdem werden Sie am nächsten Morgen weniger Probleme mit dem Jetlag haben.

Schwieriger wird es, wenn Sie von Westen nach Osten und damit der Zeit entgegen fliegen. In diesem Fall müssen Sie Ihre Einschlafzeit vor Reisebeginn deutlich nach vorne verlegen, um dem Jetlag wenigstens ein bisschen vorzubeugen.

Beispiel: Ihre Reise startet um 17:45 Uhr ab Frankfurt/Main, Ankunft ist am nächsten Tag um 11:10 Uhr Ortszeit in Shanghai. Auch wenn die Versuchung groß ist: Verzichten Sie auf das Nickerchen am Nachmittag, weil Sie damit nur die Qual der Zeitumstellung verlängern. Um sich an den neuen Rhythmus zu gewöhnen und den Jetlag zu überstehen, helfen hier am besten Tageslicht und Bewegung an der frischen Luft.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: