Praxistipps Reisen

Besuchen Sie einen der ältesten Weihnachtsmärkte in Deutschland

Lesezeit: 2 Minuten Möchten Sie an einem mittelalterlichen Markttreiben teilnehmen, von einem drei Meter langen Stollen kosten, den größten freistehenden Adventskalender der Welt bestaunen oder unter einem Weihnachtsbaum mit 5000 funkelnden Lichtern stehen? Dann besuchen Sie einen der ältesten Weihnachtsmärkte Deutschlands.

2 min Lesezeit
Besuchen Sie einen der ältesten Weihnachtsmärkte in Deutschland

Autor:

Besuchen Sie einen der ältesten Weihnachtsmärkte in Deutschland

Lesezeit: 2 Minuten

Haben Sie schon einmal vom Bautzener Wenzelsmarkt gehört? Er ist mit 628 Jahren der älteste Weihnachtsmarkt Deutschlands. Der Nürnberger Weihnachtsmarkt ist weltweit zwar der Bekannteste und hat sogar einen Ableger in Chicago, er ist jedoch über 300 Jahre jünger als der Bautzener.

Bautzener Wenzelsmarkt

Der kleine Markt, der erstmals 1384 mit Genehmigung von König Wenzel als freier Fleischmarkt in der Vorweihnachtszeit stattfand, ist vermutlich der älteste Weihnachtsmarkt Deutschlands. Am Eröffnungstag findet von 16:30 Uhr bis 18 Uhr ein mittelalterliches Markttreiben mit dem Thema „Der letzte Franziskanermönch“ statt. Um 17 Uhr zündet König Wenzel die Lichter des Weihnachtsbaumes an.

Tipp für die Kleinen: Ab dem 2. Dezember öffnet der Weihnachtsmann täglich um 15 Uhr ein Türchen am Adventskalender, und jeden Freitag gibt es um 14 Uhr eine Märchenstunde im Rathaus. Das ausführliche Programm des Marktes finden Sie auf der Website der Stadt Bautzen.

Öffnungszeiten: 30. November bis 23. Dezember, täglich von 10 bis 20 Uhr

Frankfurter Weihnachtsmarkt

Der Frankfurter Weihnachtsmarkt, der auf dem Römerberg und den umliegenden Gassen stattfindet, wird urkundlich erstmals 1393 erwähnt. Mit rund drei Millionen Besuchern ist der Frankfurter Weihnachtsmarkt einer der größten Deutschlands. Wahrzeichen des Marktes ist der Frankfurter Weihnachtsbaum mit 5000 funkelnden Lichtern. Das ausführliche Marktprogramm finden Sie hier.

Öffnungszeiten: 26. November bis 23. Dezember, täglich von 10 bis 21 Uhr, Sonntag 11 bis 21 Uhr

Dresdner Striezelmarkt

Der Dresdner Striezelmarkt fand erstmals 1434 auf dem Altmarkt statt. Damals jedoch nur als eintägiger Markt am Tag vor Heiligabend. Erst nach 1700 wurde die Marktdauer verlängert. Der Name des Marktes hat seinen Ursprung im Dresdner Stollen, der damals im Mittelhochdeutschen „Striezel“ genannt wurde. Höhepunkt des Marktes ist seit 1994 das Dresdner Stollenfest am Samstag vor dem 2. Advent, wofür ein über drei Meter langer und etwa zweieinhalb Tonnen schwerer Stollen gebacken wird. Der Megastollen wird in einer Zeremonie auf dem Striezelmarkt angeschnitten.

Das Programm des Striezelmarktes finden Sie auf der Website des Marktes.

Öffnungszeiten: 28. November bis 24. Dezember, täglich von 10 bis 21 Uhr, Heiligabend bis 14 Uhr

Leipziger Weihnachtsmarkt

Der Leipziger Weihnachtsmarkt, dessen Tradition bis ins Jahr 1458 zurückreicht, bietet ein Märchenland für Kinder, ein historisches Etagenkarussell, einen historischen Markt, eine acht Meter hohe Weihnachtspyramide und vieles mehr.

Die größte Attraktion des Marktes ist der 857 Quadratmeter große freistehende Adventskalender – laut dem Guiness-Buch der Rekorde der weltweit Größte seiner Art. Ab dem 1. Dezember wird täglich um 16:30 Uhr (am 24. Dezember um 11 Uhr) eines der 3 mal 2 Meter großen Fenster geöffnet. Hier finden Sie das Programm des Leipziger Weihnachtsmarktes.

Öffnungszeiten: 27. November bis 23. Dezember, täglich 10 bis 21 Uhr

Augsburger Christkindlesmarkt

Erwähnt wird der Markt erstmals 1498 als Lebzeltermarkt in einem städtischen Protokoll. Lebzelter (auch Lebküchler) stellten damals u. a. Lebkuchen her. Im Laufe der Jahrhunderte fand der Markt in verschiedenen Teilen der Innenstadt statt und änderte mehrmals seinen Namen – erst 1949 erhielt er offiziell den Namen Augsburger Christkindlesmarkt.

Seit 1963 befindet sich der Markt auf dem Rathausplatz. Bekannt ist der Christkindlesmarkt für sein Engelsspiel. Jeden Freitag, Samstag und Sonntag erscheinen um 18 Uhr 24 Engel an der Rathausfassade und verwandeln diese in einen riesigen Adventskalender. Das ausführliche Marktprogramm finden Sie auf der Website des Christkindlesmarkts.

Öffnungszeiten: 26. November bis 24. Dezember, täglich 10 bis 20 Uhr, Donnerstag bis Samstag bis 21 Uhr, an Heiligabend bis 14 Uhr. Am 30.11. ist der Markt bis 23 Uhr geöffnet.

Hier finden Sie die schönsten Märchen-Weihnachtsmärkte in Deutschland.

Bildnachweis: Feel good studio / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: