Businesstipps Unternehmen

So führen Sie eine Balanced Scorecard in Ihrem Unternehmen ein

Lesezeit: < 1 Minute Die von den Autoren Robert S. Kaplan und David P. Norton 1992 eingeführte Balanced Scorecard (BSC) können Sie nutzen, um die Leistungsfähigkeit und Effektivität Ihrer Organisation im Überblick darzustellen. Die BSC legt ihren Schwerpunkt nicht nur auf die Finanzperspektive. Es werden auch weitere relevante Perspektiven abgebildet, in denen Ihre Ziele und Kennzahlen abgebildet werden können.

< 1 min Lesezeit

So führen Sie eine Balanced Scorecard in Ihrem Unternehmen ein

Lesezeit: < 1 Minute

Balanced Scorecard: Vier Perspektiven
Die Balanced Scorecard teilt die Kennzahlen und Ziele Ihres Unternehmens in der Grundform in vier Perspektiven ein: Finanzen, Kunden, Prozesse, Mitarbeiter. Diese Perspektiven lassen sich modifizieren bzw. erweitern. Die Bestimmung der "richtigen" Ziele und Messgrößen ist abhängig von der Branche und dem speziellen Geschäftsmodell Ihres Unternehmens. 

Ihre Balanced Scorecard soll die für Ihr Unternehmen oder Ihre Abteilung wichtigsten Ziele und Kennzahlen darstellen. Maßnahmen bei Nichterreichen eines Ziels und den jeweiligen Zielverantwortlichen sollten Sie jeweils ergänzen. Einer Balanced Scorecard können Sie noch um eine "Strategy Map" ergänzen. Diese zeigt die Zusammenhänge und Abhängigkeiten (Interdependenzen) der jeweiligen Ziele auf.

Checkliste für die Einführung einer Balanced Scorecard (BSC) in Ihrem Unternehmen

  1. Haben Sie Ziele in allen wichtigen Perspektiven definiert?
    – Finanzperspektive
    – Kundenperspektive
    – Prozessperspektive
    – Mitarbeiter- bzw. Lern- und Entwicklungsperspektive
    – weitere Perspektiven
  2. Haben Sie sich der Übersichtlichkeit wegen auf 7 – 9 Ziele beschränkt?
  3. Haben Sie in einer "Strategy Map" die Abhängigkeiten der Ziele dargestellt?
  4. Haben Sie die für die Steuerung relevanten Kennzahlen definiert?
  5. Haben Sie den Zielwert für jede Kennzahl definiert?
  6. Fehlt Ihnen betriebsinterne Information zu Zielen und Kennzahlen und Zielwerten?
  7. Welche Maßnahmen/Aktionen sind für die Einhaltung der Ziele nötig? Sind diese definiert? (Bsp.: Mitarbeiterzufriedenheitsindex über die Maßnahme Mitarbeiterbefragung).
  8. Haben Sie Ihre Ziele, Kennzahlen, Zielwert und Maßnahmen übersichtlich auf einer Seite dargestellt?
  9. Haben Sie einen Zielverantwortlichen definiert?
  10. Haben Sie die "next steps" zur Einführung Ihrer BSC definiert? (Kommunikation, Umsetzung, Zeitplan, Überwindung von internen Hindernissen etc.)

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: