Businesstipps Steuern & Buchführung

Bestimmen Sie die Prozessperspektive der Balanced Scorecard

Lesezeit: 2 Minuten Im Rahmen der Prozessperspektive der Balanced Scorecard verwenden Sie Kennzahlen, mit denen Sie die Komplexität der Betriebsprozesse und die Produktivität in Ihrem Unternehmen messen können. Auch technische Kennzahlen können zum Einsatz kommen. Erfahren Sie hier, wie Sie dieses Instrument nutzen.

2 min Lesezeit

Bestimmen Sie die Prozessperspektive der Balanced Scorecard

Lesezeit: 2 Minuten

Die Balanced Scorecard ist ein Instrument, das Ziele und Kennzahlen verbindet, die aus der Vision und Strategie eines Unternehmens abgeleitet werden. Es handelt sich bei der Balanced Scorecard nicht nur um ein "neues" Kennzahlensystem. Vielmehr geht es um die Verknüpfung der Unternehmensstrategie mit dem operativen Tagesgeschäft.

Um dieses Ziel zu erreichen, werden die finanziellen Kennzahlen der
Finanzperspektive der Balanced Scorecard um nichtfinanzielle Kennzahlen
sowie treibende Faktoren zukünftiger Leistung ergänzt. Bei der
Prozessperspektive der Balanced Scorecard können auch nichtfinanzielle
und technische Kennzahlen zum Einsatz kommen.

Die Perspektiven der Balanced Scorecard

Im Allgemeinen wird man die Leistung eines Unternehmens mithilfe von vier Perspektiven messen können:

  • Finanzperspektive
  • Kundenperspektive
  • Prozessperspektive
  • Lern- und Entwicklungsperspektive

Aus dieser Aussage können Sie aber nicht schließen, dass es im
Einzelfall nicht vielleicht doch günstiger wäre, andere oder ggf. mehr
Perspektiven für den Aufbau einer Balanced Scorecard zu wählen.

Die Prozessperspektive der Balanced Scorecard

Im Wesentlichen besteht eine Balanced Scorecard aus Kennzahlen, denen Sie strategische Ziele und Zielwerte zuordnen. Im Rahmen der Prozessperspektive der Balanced Scorecard verwenden Sie in der Regel Kennzahlen, die etwas über die Komplexität der Betriebsprozesse aussagen, wie zum Beispiel die Anzahl der Projekte, die Anzahl der Kunden, die Anzahl der Bestellpositionen etc.

Des Weiteren können bei der Prozessperspektive der Balanced Scorecard Produktivitätskennziffern (z. B. Deckungsbeitrag pro Mitarbeiter) zum Einsatz kommen. Ferner können gerade in der Prozessperspektive auch technische Kennzahlen – etwa zur Prozessgüte (z. B. Anlagenverfügbarkeit) – verwendet werden.

Typische Kennzahlen der Prozessperspektive der Balanced Scorecard

Zu den typischen Kennzahlen, die Sie im Rahmen der Prozessperspektive der Balanced Scorecard einsetzten können, gehören beispielsweise:

  • Anlagenverfügbarkeit
  • Lieferantenzuverlässigkeit
  • Lieferantenreklamationen
  • Deckungsbeitrag je Mitarbeiter, Kunde etc.
  • Durchlaufzeiten
  • Anzahl Reklamationen
  • Anzahl Projekte, Kunden, Lieferanten, Bestellpositionen etc.
  • Lagerreichweite

Zielsetzung beim Aufbau der Prozessperspektive einer Balanced Scorecard

Zielsetzung der Prozessperspektive einer Balanced Scorecard sollte es sein, diejenigen Prozesse abzubilden, die von Bedeutung sind, wenn es darum geht, die Ziele der finanziellen und Kundenperspektive zu erreichen.

Zentrale Frage beim Aufbau der Prozessperspektive Ihrer Balanced Scorecard sollte es sein, welche Prozesse exzellente Leistungen erbringen müssen, damit die Erwartungen Ihrer Kunden bestmöglich erfüllt und Ihre eigenen finanzielle Ziele bestmöglich erreicht werden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: